José Carreras Gala: Bereits zum zweiten Mal im Europa-Park Rust


Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung mit Dominik Seitz, Pressesprecher des Europa-Park Rust im Rahmen der Pressekonferenz zum Auftakt der Wintersaison im Europa-Park Rust

Rust, 20. November 2014 - Im Rahmen der diesjährigen Pressekonferenz zum Auftakt der Wintersaison im Europa-Park Rust präsentierten Dominik Seitz, Pressesprecher des Europa-Park Rust und Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, die bevorstehende José Carerras Gala, die bereits schon zum zweiten Mal im Europa-Park stattfindet und somit vielen an Leukämie erkrankten Menschen eine große Hilfe geworden ist. Auch bei der diesjährigen Jubiläums-Gala engagieren sich wieder viele Künstler für den guten Zweck. Sie alle eint das große Ziel von José Carreras. An der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras wird Nina Eichinger durch die Gala führen. Ebenfalls mit dabei sind unter anderem David Garrett,Chris de Burgh, die Söhne Mannheims, Annett Louisan und viele andere.


José Carreras erhält den Bayerischen Stifterpreis 2014

Hoffen nach der Knochenmarktransplantation: Die 17-jährige Rebecca mit Bruder Mattheis, Mutter Caroline und José Carreras in der Universitäts-Kinderklinik München-Schwabing.
José Carreras mit Josep „Pep“ Guardiola Foto: DJCLS/Wackerbauer
Hubert Thaler, José Carreras, Dr. Gabriele Kröner Foto: DJCLS/Wackerbauer

José Carreras ist mit dem Bayerischen Stifterpreis 2014 der Werner-Reichenberger-Stiftung ausgezeichnet worden. Bei der feierlichen Veranstaltung unter dem Titel pro.movere mit 300 geladenen Gästen im Maximilianeum, dem Sitz des bayerischen Landtags, erhielt der spanische Star-Tenor am Donnerstagabend den Preis für sein Engagement in der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung aus den Händen von Hubert Thaler, Stiftungsvorstand der Werner-Reichenberger-Stiftung und Schirmherr Herzog Franz von Bayern.

Nur Stunden zuvor hatte Carreras seinen München-Aufenthalt genutzt, um Leukämie-Patienten in der Universitäts-Kinderklinik München-Schwabing persönlich Mut zuzusprechen. So besuchte der Star-Tenor die 17-jährige Rebecca, die von ihrem Bruder Mattheis eine Knochenmarktransplantation erhalten hat. Besonders kritisch sind dabei die ersten hundert Tage nach dem Eingriff, die zeigen, ob der Körper das fremde Knochenmark annimmt oder abstößt.

Am Abend würdigte dann FC Bayern-Trainer Josep „Pep“ Guardiola in der Laudatio seinen Landsmann als Vorbild für andere Menschen, über Stiftungen der Gesellschaft etwas zurückzugeben. „José Carreras gibt der Stiftung nicht nur seinen Namen, sondern setzt sich in den finanzierten Projekten persönlich für den Kampf gegen die heimtückische Krankheit ein. Um etwas Besonderes zu erreichen, braucht es immer drei Voraussetzungen: Vision, Leidenschaft und ein Team.“

José Carreras bedankte sich für die Auszeichnung und wies in seiner Rede auf die Bedeutung des Stiftungswesens hin. „Ich möchte mit meiner Arbeit ein Zeichen setzen. Wir können zusammen viel bewegen. Ich werde weiterhin alles tun, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Der mit 25.000 Euro dotierte Bayerische Stifterpreis der Werner-Reichenberger-Stiftung zeichnet seit 2013 jedes Jahr Menschen aus, die sich in besonderer Weise als Stifter oder Förderer in gemeinnützigen Projekten engagieren.

Hubert Thaler, Vorstandsvorsitzender der Werner-Reichenberger-Stiftung: „Der Bayerische Stiftungspreis soll dazu beitragen, die Idee des Stiftens und die gesellschaftliche Würdigung sozialen Engagements in der Gesellschaft zu verankern. Wir wollen das vorbildliche Wirken der Stifter in die Öffentlichkeit bringen und damit andere Menschen ermutigen, selber als Stifter oder Förderer tätig zu werden.“

Weiterlesen:

Süddeutsche Zeitung vom 14. November 2014

Bild vom 14. November 2014

Die Welt vom 14. November 2014

Passauer Neue Presse vom 14. November 2014


Richtfest auf Thüringens größter Baustelle: Neubau der Uniklinik Jena geht in die nächste Phase

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, übergab beim Richtfest den Kooperationsvertrag an Dr. Jens Maschmann, den neuen Medizinischen Vorstand des Universitätsklinikums Jena.
Christoph Matschie, Wissenschaftsminister des Freistaates Thüringen, Prof. Bernd Gruhn, Dr. Jens Maschmann, Dr. Gabriele Kröner. Foto: Die Hallos in Thüringen
Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister der Stadt Jena, Christoph Matschie, Wissenschaftsminister des Freistaates Thüringen, Dr. Gabriele Kröner, Torsten Teichgräber, Leiter der Niederlassung der Ed. Züblin AG. Fotos: UKJ/Szabo

José Carreras Leukämie-Stiftung fördert neue Station für Stammzelltransplantationen mit einer Million Euro / Inbetriebnahme ab Mitte 2016

Jena (ukj/dre). Richtfest auf Thüringens größter Baustelle: Rund 13 Monate nach der Grundsteinlegung konnte das Universitätsklinikum Jena (UKJ) heute (11. November) mit dem Richtfest für den zweiten Bauabschnitt des Klinikums am Standort in Jena-Lobeda die erste große Bauphase abschließen. Das Projekt zählt zu den größten Klinikneubauten in Deutschland und bietet auf rund 50.000 Quadratmetern Nutzfläche Platz für 15 Kliniken und Institute. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2016 geplant.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, betont: „Die Arbeiten beim größten öffentlichen Investitionsprojekt Thüringens gehen zügig voran. In Jena-Lobeda entsteht eines der modernsten Krankenhäuser Europas. Damit sichern wir optimale Rahmenbedingungen für die medizinische Versorgung auf universitärem Niveau in Thüringen. Zusätzlich stärken wir das Forschungs- und Wissenschaftsprofil im Freistaat und schaffen die besten Voraussetzungen für eine patientenorientierte und praxisnahe Ausbildung künftiger Ärztinnen und Ärzte.“ Weiterlesen

Beitrag aus der Ostthüringischen Zeitung vom 12.11.2014 lesen


Dein Pfand hilft: Erst boxen, dann spenden

 

„Dein Pfand hilft!“ Unter diesem Motto spendeten viele Besucher des Boxkampfes Felix Sturm vs. Robert Stieglitz am Samstag in der Stuttgarter Porsche-Arena ihre leeren Getränkebecher zugunsten der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung. „Eine tolle Aktion. Ich wollte schon oft etwas spenden, aber wenn ich dann Tage später zufälligerweise bei meiner Bank war, habe ich es regelmäßig vergessen“, erzählt Marianne M. aus Stuttgart. Und ihr Freund Arno F. ergänzt: „Auch wenn es sich beim Becherpfand natürlich um einen geringen Betrag handelt, glaube ich, dass jeder Cent hilft, diese schlimme Krankheit zu bekämpfen. Ich hoffe, dass diese Aktion bei anderen Sport- oder Musikveranstaltungen viele Nachahmer findet.“ Immerhin: Allein in Stuttgart kamen über 2000 Euro zusammen.


Der Graf & Unheilig: Ein Wiedersehen bei der 20. José Carreras Gala

Der Graf im Rahmen der José Carreras Gala 2012, Foto: Michael Tinnefeld

München, 4. November 2014 – Das wird einer der ganz besonderen Momente bei der 20. José Carreras Gala am Donnerstag, 18. Dezember 2014: Der Graf und seine Band Unheilig gehören zu den vielen Stars, die José Carreras auch in diesem Jahr wieder unterstützen. Für den Grafen ist es nach seinem Gala-Auftritt 2012 ein Wiedersehen, das auch seine Fans  freuen dürfte. 

José Carreras: „Der Graf und Unheilig haben uns vor zwei Jahren in Leipzig schon sehr unterstützt. Ich habe mich deshalb besonders gefreut, dass sie 2012 für ihr insgesamt vorbildliches soziales Engagement mit dem Ehren-ECHO ausgezeichnet worden sind. Jetzt wird die 20. José Carreras Gala eine gute  Gelegenheit sein, diesen großartigen  Künstler mit seiner Band auf der Bühne zu sehen. Ich bin mir sicher, dass dies für unser Publikum ein unvergessliches Ereignis wird.“

Der Graf: „Ich freue mich, bereits zum zweiten Mal bei der José Carreras Gala dabei zu sein. Ich schätze Herrn Carreras und sein Engagement sehr.“


Eine Million Euro: José Carreras Leukämie-Stiftung fördert neue Station am Universitätsklinikum Jena

Blick auf die Baustelle: Die „José Carreras Stammzelltransplantationseinheit“ wird in den Neubau des zweiten Bauabschnittes des Universitätsklinikums Jena (UKJ) integriert. Der Kooperationsvertrag wird beim Richtfest am 11. November auf der Baustelle übergeben. Foto: UKJ/Szabo.

„Versorgung leukämiekranker Patienten wird weiter verbessert“ / Vertrag wird beim Richtfest am 11. November übergeben

Jena (ukj/dre). Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert die Einrichtung einer neuen Station für Stammzelltransplantationen bei leukämiekranken Patienten am Universitätsklinikum Jena (UKJ) mit einer Million Euro. Auf der Station erhaltenerwachsene Patienten und Kinder Stammzelltransplantationen durch spezialisierte Teams. Sie bietet Platz für 18 Patienten und wird den Namen „José Carreras Stammzelltransplantationseinheit“ tragen. Der Kooperationsvertrag wird beim Richtfest für den zweiten Bauabschnitt des UKJ am Standort Jena-Lobeda am 11. November übergeben.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.: „Die neue Station wird mit 18 Betten die Versorgung leukämiekranker Patienten in Thüringen, die auf eine Stammzelltransplantation angewiesen sind, weiter effektiv verbessern. Dazu zählt nicht nur die direkte medizinische Versorgung auf der Station, sondern sie bietet auch Raum für Nachsorgeambulanzen und die begleitende psychosoziale Betreuung der Patienten und ihrer Angehörigen.“ Weiterlesen


Europa-Park: Der schönste Kürbiskopf der Welt


Böse Geister verjagen und Gutes tun: In der Woche vor Halloween wurde im Europa-Park gebohrt, geschnitten und geschnitzt, was der Kürbis aushält. Gegen eine kleine Spende zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung konnte jeder Besucher seinen ganz speziellen Halloween-Kürbis kreieren und gleichzeitig eine Übernachtung im Park inklusive zwei Tage Parkeintritt für vier Personen gewinnen. Eine Jury hat jetzt die schwierige Aufgabe, unter allen den wunderbar-gruseligen Kürbissen den schönsten Kürbiskopf der Welt zu ermitteln.


Weltstar David Garrett kommt zur 20. José Carreras Gala


David Garrett während der José Carreras Gala 2012, Leipzig, 2012; Foto: Michael Tinnefeld

München, 17. Oktober 2014 – Er wird die Halle zum Kochen bringen - und weibliche Herzen zum Schmelzen: Auch Stargeiger David Garrett wird als Stiftungsbotschafter José Carreras in der 20. José Carreras Gala im Kampf gegen Leukämie unterstützen. Eintrittskarten für die große Jubiläumsgala am Donnerstag, 18. Dezember 2014, im Europa-Park in Rust sind ab Montag, 20. Oktober 2014, zum Preis zwischen 29 Euro und 119 Euro über die Tickethotline +49 (0) 7822 77 66 97 erhältlich. Im frei empfangbaren Fernsehen überträgt SAT.1 Gold die Gala live ab 20.15 Uhr.

José Carreras: „David Garrett ist ein Meister der Violine, seine Interpretationen von Klassik und Rockmusik sind einzigartig auf der Welt. Sein Auftritt wird deshalb ein Höhepunkt der José Carreras Gala sein. Ich bin sehr glücklich, dass dieser Ausnahmekünstler uns hilft, unserem großem Ziel wieder ein Stück näher zu kommen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ 

David Garrett: „Musik ist Urlaub vom Alltag. Doppelt schön ist es für einen Künstler, wenn er mit der Musik auch noch Menschen helfen kann, die auf unsere Unterstützung angewiesen sind. Es ist mir deshalb ein Herzensanliegen, José Carreras im Kampf gegen Leukämie weiter unterstützen zu können.“

Der Weltstar aus Deutschland engagiert sich seit vielen Jahren für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung. So besucht Garrett regelmäßig Patienten auf Leukämie-Stationen, um ihnen Mut zuzusprechen. David Garrett war bereits mehrfach zu Gast in der José Carreras Gala, und zwar 2007, 2009, 2011 und 2012. Unvergessen ist der gemeinsame Auftritt von José Carreras, David Garrett und Udo Jürgens beim Finale der José Carreras Gala 2011 in Leipzig. In diesem Jahr wird David Garrett ein Stück aus seiner neuen CD „Timeless“ präsentieren. 

Mit Chris de Burgh hat ebenfalls ein treuer Unterstützer von José Carreras bereits für die große Jubiläumsgala zugesagt. Unter anderen mit dabei sind auch die Söhne Mannheims und Sängerin Annett Louisan, die auch Botschafterin der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung ist. Weitere Künstlernamen folgen in Kürze. Produzent der Gala ist erneut Kimmig Entertainment.


Krebs-Mutation verhindert Blutzell-Reifung

Prof. Schorle und die Erstautorin der Studie Natalie Haas. Foto: Rolf Müller, Universitätsklinikum Bonn

Forscher der Uni Bonn zeigen, wie der Defekt eines Rezeptors die Bildung roter Blutkörperchen beeinträchtigt

Ein Defekt im so genannten Kit-Rezeptor führt normalerweise dazu, dass sich die betroffenen Zellen ungebremst teilen. Bei der Blutzell-Reifung hat er dagegen scheinbar den gegenteiligen Effekt: Es entstehen weniger reife rote Blutkörperchen. Forscher der Universität Bonn haben diesen Widerspruch nun aufklären können. Demnach führt der Kit-Defekt zwar dazu, dass sich die Blutzell-Vorläufer stark vermehren; diese Vorläuferzellen reifen aber nicht zu funktionsfähigen roten Blutkörperchen heran, sondern sterben vorher ab. Die Arbeit erscheint in Kürze in der Zeitschrift Cell Death and Differentiation.

Weiterlesen


Vier neue Forschungsstipendiaten der José Carreras Leukämie-Stiftung auf Jahrestagung der DGHO ernannt – Gesamtfördersumme 9 Mio. €

Die Stipendiaten Carola Bunse, Carolina Yaeko Namasu, Dr. rer. nat. Christoph Stein mit Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, Hamburg 2014 (Foto: Reimo Schaaf)
v.l.n.r.: Carola Bunse, Prof. Rainer Haas, Vorsitzender des "Young Investigator Award", Carolina Yaeko Namasu, , Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, Dr. rer. nat. Christoph Stein, Prof. Michael Lübbert, Vorsitzender des "Young Investigator Award", Hamburg 2014 (Foto: Reimo Schaaf)

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) in Hamburg hat die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung heute ihre neuen Forschungsstipendiaten Carolina Yaeko Namasu (Universitätsklinikum Leipzig), Carola Bunse (Medizinische Hochschule Hannover), Dr. rer. nat. Christoph Stein (Universitätsklinikum RWTH Aachen) und Katharina Abel (Universitätsklinikum Leipzig) ernannt.

Die Stipendiaten wurden von Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, im Rahmen der Veranstaltung „Young Investigators Award“ vorgestellt. „Die jungen talentierten Nachwuchswissenschaftler verfolgen sehr unterschiedliche Ansätze. Gemeinsam haben sie - wie wir von der José Carreras Leukämie-Stiftung - das Ziel, betroffenen Patienten ein Stück Lebenszeit und -qualität zu schenken.“

Die Förderanträge der Nachwuchswissenschaftler wurden vom Wissenschaftlichen Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung und von externen Gutachtern evaluiert; sodann wurden die besten vier vom Vorstand ausgewählt. Die mit jährlich 41.400 € dotierten Forschungsstipendien dienen als Zuschuss für die Lebenshaltungskosten und damit zur Finanzierung der Forschungstätigkeit der Stipendiaten. Der Förderzeitraum umfasst bis zu drei Jahre.


Großes Jubiläum der José Carreras Gala - José Carreras moderiert mit Nina Eichinger seine 20. Gala

München, 6. Oktober 2014 – Seit Jahren engagiert sie sich für Kinder und Jugendliche, jetzt unterstützt sie José Carreras im Kampf gegen Leukämie. Nina Eichinger wird an der Seite von Gastgeber José Carreras durch die große 20. José Carreras Gala führen, die am Donnerstag, 18. Dezember 2014, ab 20.15 Uhr live aus dem Europa-Park in Rust bei SAT.1 Gold übertragen wird. Produzent der Gala ist auch diesem Jahr wieder Kimmig Entertainment.

José Carreras: „Nina Eichinger ist nicht nur eine anerkannte Moderatorin und Schauspielerin, sie hat auch schon in jungen Jahren gesellschaftliche Verantwortung übernommen, was nicht selbstverständlich ist. Ich freue mich deshalb sehr, Nina an meiner Seite zu haben.“

Nina Eichinger: „ Jeder Euro hilft, den medizinischen Fortschritt voranzutreiben und unterstützt Betroffene und deren Angehörige bei der Überwindung der Leukämie. “

Neben Stiftungsbotschafterin Annett Louisan und den Söhnen Mannheims ist unter anderem auch Chris de Burgh wieder dabei: „Ich freue mich und fühle mich geehrt, dass ich José Carreras unterstützen kann, dringend benötigtes Geld für die Forschung, für die Ausstattung der Krankenhäuser und für die Versorgung der Patienten zu sammeln“. 

Das große Benefiz-Ereignis wird am 18. Dezember 2014 ab 20.15 Uhr live aus dem Europa Park in Rust bei SAT.1 Gold übertragen.

www.josecarrerasgala.de

Weiterlesen


José Carreras macht krebskranken Kindern Mut Besuch der Kinderonkologie am Universitätsklinikum Freiburg

Freiburg - Sein Herz schlägt für Fußball, aber noch mehr für den Kampf gegen Leukämie: Weltstar José Carreras besuchte jetzt die Kinderklinik am Universitätsklinikum Freiburg, um krebskranken Kindern persönlich Mut zu machen und sich vor Ort über die Fortschritte der Medizin zu informieren. Seit Jahren unterstützt die von ihm initiierte Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung auch die Freiburger Kinderklinik. „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“, begründet José Carreras sein nachhaltiges Engagement. Der weltberühmte Tenor wird deshalb auch in diesem Jahr wieder viele internationale und nationale Künstler in seine große José Carreras Gala einladen, um weiter Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu sammeln. Mit bislang über 100 Millionen Euro gehört die José Carreras Gala zu den erfolgreichsten Benefiz-Sendungen im deutschen Fernsehen. Der Free-TV-Sender SAT.1 Gold wird die 20. José Carreras Gala am 18. Dezember ab 20.15 Uhr live übertragen. Geplant ist, dass dann in der Gala auch ein Filmbeitrag über Carreras Besuch in Freiburg gezeigt wird.


Rückfälle bei Leukämie vermeiden und Resistenzen besser behandeln - Deutsche José-Carreras Leukämiestiftung fördert Forschungsprojekt am Universitätsklinikum Halle (Saale) mit 250.000 Euro

Akute Leukämien können heute bei vielen Patienten gut behandelt werden. Leider kommt es bei einem Teil der Patienten trotzdem zu einem Rückfall der Erkrankung. Diese Rückfälle sind schwierig zu behandeln und erfordern dann oft eine Stammzelltransplantation, weil die Leukämiezellen gegen normale Therapien resistent geworden sind. Die Erforschung, wie solche Rückfälle entstehen und welche Resistenzmechanismen eine Rolle spielen, sind von großer Bedeutung. Die Arbeitsgruppe von Professor Dr. Carsten Müller-Tidow (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV) erhält von der Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. eine Forschungsförderung in Höhe von 250.000 Euro, um Resistenzmechanismen bei der Akuten Myeloischen Leukämie zu untersuchen. „Projekte wie dieses unter Leitung von Professor Müller-Tidow können  grundlegende neue Erkenntnisse  zum Verständnis der Mechanismen der Erkrankung liefern. Sie sind darum Schwerpunkt des Förderprogrammes der José Carreras Leukämie-Stiftung, um langfristig erfolgsversprechende und zuverlässige neue Therapieansätze zu entwickeln, um  die Überlebens- und Heilungschancen der betroffenen Patienten weiter erhöhen zu können“,  so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. Weiterlesen


Segeltörn mit Lars Liewald für ehemalige Leukämiepatienten: Applaus für den besten Skipper der Welt

Die acht Teilnehmer des Segeltörns mit Lars Liewald (2. v.l.) und Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstend der José Carreras Leukämiestiftung (l.)

Vom 30. August bis 06. September 2014 ermöglichte Segelprofi und Inhaber der YSM Yachtschule Mallorca, Lars Liewald, acht Leukämie-Patienten einen einwöchigen Segeltörn vor Mallorca. Jetzt sind Christiane, Leonie, Christin, Rainer, Erich, Andreas K., Andreas H. und Alfons wieder zurück: "Das war einfach unvergesslich! Die Leute ahnen ja gar nicht, was du uns durch diesen Törn an Kraft gibst. Bei Lars gibt es kein Mitleid, sondern einfach nur unsagbar schöne Abende."

 


EIN SPIEL MIT VIELEN GEWINNERN – Benefiz-Handballspiel zwischen dem FC Barcelona und dem GWD Minden – sportlicher Hochgenuss und über 53.000 Euro

Ein mitreißendes Spiel mit vielen Toren
v.l.n.r.: Dr. Gabriele Kröner, Stiftungsbotschafter und Frontmann der Scorpions Klaus Meine, Melanie Laufer, Initiator Olrik Laufer
GWD-Star Dalibor Doder hat nach dem Spiel Zeit für seine Fans

Minden/München, 20. August 2014 - 61 Tore für einen guten Zweck sind Unterhaltung pur - so einfach kann man den Dienstagabend in der Mindener KAMPA-Halle zusammenfassen. Im Benefizspiel gegen den FC Barcelona unterlag der GWD Minden zwar, doch das Ergebnis war Nebensache. 3.400 Zuschauer sorgten nicht nur für eine tolle Kulisse, sondern auch für eine stattliche Spendensumme zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung. „Unsere Erträge durch das Benefizspiel wurden freundlicherweise noch durch eine 5.000-Euro-Spende des Lions Clubs Minden sowie durch eine Einzelspende in Höhe von 1.000 Euro ergänzt, so dass wir unter dem Strich nach ersten Hochrechnungen der Stiftung 53.159,33 Euro überweisen können“, so der glückliche Initiator Olrik Laufer nach dem Spiel. Ein unterhaltsames Handballspiel, eine engagierte Vorstellung von FC Barcelona und  GWD Minden und ein tolles Rahmenprogramm mit vielen prominenten Gästen, wie beispielsweise Stiftungsbotschafter Klaus Meine von den Scorpions, dürften nicht nur den eingefleischten GWD-Fans Lust auf mehr gemacht haben. 

„Die Begeisterung der Mindener für den Handball war zum Greifen nah“, resümierte der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung,  Dr. Gabriele Kröner am Ende des Abends. „Wir nehmen den Schwung des Spiels und die große Solidarität der Mindener mit als Ansporn für unsere weitere Arbeit in der Bekämpfung der tückischen Krankheit. Wieder sind wir unserem Motto: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ ein Stück näher gekommen und danken dafür allen Mitwirkenden.“ Weiterlesen


Impressionen aus der KAMPA-Halle

Spezifische psychische und soziale Problemfelder und Aspekte der Versorgung bei älteren Patienten mit einer hämatoonkologischen Erkrankung - José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert Leipziger Forschungsprojekt

Leipzig/München, 02.09.2014 - Wissenschaftler an der Universität Leipzig untersuchen in einer Studie den Themenbereich Lebensqualität sowie psychische sowie soziale Belastungen von Patienten mit Leukämie oder verwandten Blutkrankheiten, die älter als 70 Jahre sind. Das Wissenschaftlerteam um Prof. Anja Mehnert und Dr. Heide Götze im Department für Psychische Gesundheit der Universität Leipzig hat festgestellt, dass – obwohl eine wachsende Zahl an Krebspatienten älter als 70 Jahre ist – diese Patientengruppe in vielen klinischen und wissenschaftlichen Studien unterrepräsentiert ist. Gezielte Hilfestellungen sind damit erschwert. Der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt mit über 240.000 Euro. Weiterlesen


4. Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten : "Die beste Woche, die ich je hatte" (Marius, 9 Jahre)


Das 4. Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten endet mit begeisterten jungen Teilnehmern! Als "beste Woche, die ich je hatte", beschreiben der junge Philip und sein bester Freund Marius ihre erlebnisreiche Woche. Dank der José Carreras Leukämie-Stiftung war das abenteurliche Sommercamp für alle Leukämiepatienten und deren Freunde kostenlos, um den kleinen Patienten und ihre Angehörigen eine unbeschwerte Woche nach der schweren Zeit ihrer Krankheit zu ermöglichen.


Benefiz-CD „Im Kampf gegen Leukämie" - Der Erlös geht zu 100 % an die José Carreras Leukämie-Stiftung

Der Förderverein FöJoCa veröffentlicht eine Benefiz-CD „Rose im Wind“.

Die Benefiz-CD „Rose im Wind“ ist in zweieinhalb-jähriger Arbeit entstanden, initiert durch den jetzigen Vorsitzenden Dieter Bieniek nach dessen Vereinsgründung im November 2011.

Auslöser war der Tod seiner Tochter Nicki 2010. Im Jahr 2006 wurde bei seiner damals 36-jährigen Tochter am Anfang  ihrer Schwangerschaft Blutkrebs (MDS) diagnostiziert.Leider verlor Nicki ihren vierjährigen Kampf gegen die Leukämie. "Die lange Leidenszeit, die Umstände ihres Todes haben mich zu diesem Schritt der Vereinsgründung veranlasst." "Rose im Wind" ist Nicki und all jenen gewidmet, die den gleichen Weg gehen mussten wie sie.

Das Album umfasst insgesamt 14 Titel mit melancholischen Trompetenballaden,alle Titel sind Eigenballaden von Dieter Bieniek. Begleitarrangement, musikalische Unterstützung und Realisierung durch Andreas Schuss und Team. Reinhören

Preis: 15 Euro

Bestellung unter www.fjoca.de

Der Erlös geht zu 100 % an die José Carreras Leukämie-Stiftung


Weltgrößte Genesungskarte für Mathilda: Gute Wünsche von Dr. Angela Merkel und ihren Geburtstagsgästen


München/Berlin, 18. Juli 2014 – Mit ihrer Unterschrift machten die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, sowie ihre Geburtstagsgäste am Donnerstag, 17. Juli 2014 den Auftakt zur weltgrößten Genesungskarte.

Dr. Angela Merkel hatte ihre Gäste gebeten, auf persönliche Geschenke zu verzichten und stattdessen zu Spenden zugunsten der gemeinnützigen José Carreras Leukämie-Stiftung aufgerufen. Im Konrad-Adenauer-Haus hat die José Carreras Leukämie-Stiftung mit Unterstützung der Deutschen Post AG die mit 5,00 Meter Breite und 2,20 Meter Höhe weltgrößte Genesungskarte aufgebaut, auf der die Gäste ihre persönlichen Genesungswünsche verewigen konnten. Die Initiative wird nach der Geburtstagsfeier im Internet fortgesetzt, damit alle Menschen die Möglichkeit haben, sich solidarisch mit Krebspatienten zu zeigen.

Zu den Unterzeichnern im Konrad-Adenauer-Haus gehörten unter vielen anderen: Geburtstagskind Dr. Angela Merkel und Ehemann Prof. Dr. Joachim Sauer, die Mutter der Bundeskanzlerin, Herlind Kasner, Christian Wulff (er hatte als Bundespräsident die Ehrenpatenschaft für die siebtgeborene Mathilda übernommen), Ursula von der Leyen, Dr. Edmund Stoiber, Dr. Theo Waigel, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Marianne und Michael Hartl, Volker Bouffier, Wolfgang Schäuble und Wolf Biermann.


Zur Pressemitteilung >




Reiner Calmund: Voller Körpereinsatz für die José Carreras Leukämie-Stiftung



Fotos: Cityguide Rhein Neckar / Daniel Glaser

München/Bruchsal, 03. August 2014 Reiner „Calli“ Calmund nahm beim 1. Klaiber Golf Charity Cup am Samstag, 2. August 2014, auf dem Golfplatz Bruchsal die schwerwiegende Herausforderung an, Ottfried Fischers Bestmarke vom Viktualienmarkt im Dezember 2013 zu knacken. Das Fußball-Schwergewicht ließ sich für den guten Zweck mit Münzen aufwiegen. Dafür nahm Reiner Calmund sogar extra einen Sack mit zusätzlichem Gewichten auf die  Waage. Sage und schreibe 15.500 Euro waren nötig, bis sich die riesige Waage auf der „Calli“-Seite hob. Die Summe wurde von der Firma Klaiber, Organisator des Golf Cups, auf 30.000 Euro aufgerundet. „Gerade bei dieser wunderbaren Aktion gilt das olympische Motto: Dabei sein ist alles. Es war und ist mir deshalb ein Herzensanliegen, den großen José Carreras bei seinem Ziel zu unterstützen ‚Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem‘-, denn niemand ist vor Leukämie oder einer anderen schlimmen Krankheit gefeit“, so Reiner Calmund.

Die Aktion fand statt im Rahmen 1. Klaiber Golf Charity Cup am Samstag, 2. August 2014 statt. Rund 150 Teilnehmer setzten sich für die gute Sache ein. Moderatorin Jessica Kastrop führte charmant durch den Abend, Anthony Ross rockte Bruchsal. Auch Stiftungsbotschafter Joey Kelly zeigte sich begeistert von dem rundum gelungenen Golftag für den guten Zweck: "Ich als KLAIBER Markenbotschafter finde es großartig, dass bei einer Charity Veranstaltung Spenden für die José Carreras Stiftung gesammelt werden." Insgesamt wurden über 40.000 Euro eingesammelt. Wir danken allen Teilnehmern und Unterstützern!

Weiterlesen




(c) Opel AG

Opel setzt auf Gesundheit und Fitness zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung

Rüsselsheim, 16.7.2014 - Im Rahmen der Initiative „Opel – Gesund und Fit“ verlost der Automobilhersteller elektronische Schrittzähler unter seinen Rüsselheimer Mitarbeitern, mit deren Hilfe sich diese in den kommenden Monaten direkt mit der Führungsriege messen können. Mit der als „Challenge your Boss“ betitelten Aktion, will Opel gleichzeitig etwas Gutes tun: Wird von allen teilnehmenden Opelanern in den kommenden Monaten eine gewisse Anzahl von Schritten gemeinsam erreicht, profitiert auch die José Carreras Leukämie-Stiftung davon und erhält eine Spende oder eine Opel-Modell.

Wir danken den Opelanern für die Solidarität und sportliche Unterstützung!


Von der José Carreras Leukämie-Stiftung co-finanziertes Forschungsprojekt publiziert neue Erkenntnisse zu den zellulären Mechanismen bei der Entstehung der Graft-versus-Host-Erkrankung nach allogener Blutstammzelltransplantation in „Nature Medicine“

Der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe um Prof. Robert Zeiser, Oberarzt und Arbeitsgruppenleiter in der Klinik für Innere Medizin I am Universitätsklinikum Freiburg, ist es in Zusammenarbeit mit Arbeitsgruppen von Prof. Häcker (Abteilung Medizinische Mikrobiologie, Universitätsklinikum Freiburg) und Prof. Hildebrandt (University of Utah, Salt Lake City, USA) gelungen, neue Erkenntnisse zu zellulären Mechanismen zu entschlüsseln, die zum Ausbruch der lebensbedrohlichen sogenannten Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion oder auch Graft-versus-Host-Erkrankung nach allogener Blutstamm-zelltransplantation führen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher nun in der renommierten Fachzeitschrift Nature Medicine.

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert das auf 3 Jahre angelegte Forschungsprojekt mit über 300.000 Euro.

„Eine wesentliche Aufgabe der José Carreras Leukämie-Stiftung besteht darin, Grundlagen für künftigen medizinischen Fortschritt zu schaffen. Es ist positiv, dass ein von uns gefördertes Projekt neue Erkenntnisse über die biologischen Grundlagen der Graft-versus-Host-Erkrankung liefert und somit künftig für eine Vielzahl von Erkrankungen neue Therapieansätze entwickelt werden können, welche die Überlebens- und Heilungschancen weiter erhöhen“, so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Zur Pressemitteilung>


(c) Wiebke Peitz, Charité Berlin

Charité Berlin ehrt José Carreras Leukämie-Stiftung

Als Dank an die Unterstützer der Kinderkliniken hat die Charité – Universitätsmedizin Berlin am 11. Juni 2014 mit Namen gravierte Klinkersteine am
Campus Virchow-Klinikum verlegt. Die Steine wurden in Anwesenheit der Förderer, prominenter Unterstützer, des Berliner Gesundheitssenators Mario Czaja und des Vorstandsvorsitzenden der Charité Karl Max Einhäupl in feierlichem Rahmen verlegt.

Den ersten Stein erhielt die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. Die Stiftung unterstützt die Charité-Kinderkliniken kontinuierlich seit 1998 mit insgesamt 6,1 Millionen Euro. Neben wichtigen Forschungsprojekten konnten auch zahlreiche Infrastrukturprojekte und Behandlungseinrichtungen, darunter die José Carreras Kindertagesklinik, finanziert und realisiert werden.

Zur Pressemitteilung>


v.l.n.r.: Die Schauspieler Jens Münchow und Rhea Harder, Dr. Gabriele Kröner (DJCLS), Tina Müller (Opel AG), back2life-Mitglieder (vertreten durch Gabriele Heitmann), Dr. Johanna Schrum (UKE)

Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung und die Opel AG übergeben einen OPEL ADAM Slam an die Hamburger Selbsthilfegruppe back2life für Leukämiepatienten in der Universitätsklinik Hamburg- Eppendorf

Hamburg, 6. Juni 2014 - Der im Rahmen der 19. José Carreras Gala am 19. Dezember 2013 von der Opel AG zur Verlosung an eine Leukämie-Selbsthilfegruppe an die José Carreras Leukämie-Stiftung gespendete Opel Adam Slam im Wert von 20.000 Euro wurde heute feierlich vor dem Universitätsklinikum in Hamburg-Eppendorfan die Gewinnergruppe back2life übergeben.

Überreicht wurde der nagelneue Wagen durch den geschäftsführenden Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V., Frau Dr. Gabriele Kröner, und den Marketing Vorstand der Opel AG, Frau Tina Müller. Prominente Unterstützung erhielten sie von den beliebten Schauspielern Jens Münchow und Reah Harder, beide bekannt aus den Hamburger Kultserien Großstadtrevier und Notruf Hafenkante.

Wir bedanken uns bei allen Partnern und Unterstützern!

Zur Pressemeldung>


Dr. Daniel Mertens (c) UK Ulm

José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Ulmer Forschungsprojekt

Wissenschaftler um den Ulmer Krebsforscher Dr. Daniel Mertens wollen für Leukämiepatienten eine neue Diagnosemethode entwickeln. Ziel ist, genauer voraus zu sagen, ob bei der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL) eine Standardbehandlung helfen wird oder sofort eine alternative Therapie gewählt werden muss. Damit ließen sich erfolglose Behandlungen von vorneherein vermeiden. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert die Arbeit an der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin III für die kommenden drei Jahre mit rund 150.000 Euro.

Die Chronische Lymphatische Leukämie ist die häufigste Blutkrebsart in der westlichen Welt. Einem großen Teil der Betroffenen können inzwischen standardisierte Therapien helfen, bei rund zehn Prozent bleiben diese aber erfolglos. „Wüsste man von Anfang an, welchen Patienten die gängigen Therapien nicht helfen, könnte man ihnen direkt andere innovative Behandlungsmöglichkeiten anbieten und ihnen so Nebenwirkungen und wenig Erfolg versprechende Therapien ersparen“, erläutert Dr. Daniel Mertens. Dazu will er mit seinem Team beitragen.

Zur Pressemitteilung >

 


(c) API

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung genehmigt knapp 9 Mio. € Fördermittel für neue Projekte

Die José Carreras Leukämie-Stiftung bewilligte bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung in München unter dem Vorsitz von José Carreras Fördermittel in Höhe von knapp 9 Mio. € für
> 31 neue wichtige Forschungsprojekte
> drei Stipendien
> zwei Strukturprojekte
> sowie zahlreiche Soziale- und Kleinprojekte.

Diese Projektmittel stellen sicher, dass auch in Zukunft neue Erkenntnisse über Leukämien und verwandte Blutkrankheiten gewonnen werden und sich dadurch Diagnostik und Therapien weiter verbessern lassen. Die Stiftung hat bislang fast 1000 Forschungs-, Struktur- und soziale Projekte finanziert und damit einen maßgeblichen Beitrag geleistet, die Lebenszeit von Leukämiepatienten zu verlängern und deren Lebensqualität zu erhöhen.


BENEFIZLESEN ich für dich

Um Kindern Freude am Lesen zu vermitteln und zugleich Menschen mit Leukämie zu helfen, rufen die José Carreras Leukämie-Stiftung und die Bildungsinitiative abc KinderForum zum BENEFIZLESEN ich für Dich auf.weiter lesen

Download Lesekarte
 



Aktuelles

  Spendenkonto:


Deutsche José Carreras
Leukämie-Stiftung e.V.

Commerzbank AG München
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01
BIC: DRESDEFF700

Konto: 319 96 66 01
BLZ: 700 800 00

Das Gütesiegel im deutschen Spendenwesen

Spendenhotline
01802 400 100


aus dem Ausland:
0049 1802 400 100
Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €
Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €

  Bußgeldkonto:


Commerzbank AG München
IBAN: DE85 7008 0000 0319 9666 05
BIC: DRESDEFF700
Konto: 319 96 66 05
BLZ: 700 800 00