Wiedergeboren

Wertvoll: Stammzellen aus Nabelschnurblut können Leben retten

Wie Nabelschnurblut Leukämiepatienten neues Leben schenken kann

Die Geburt eines Babys ist ein freudiges Ereignis. Für die frischgebackenen Eltern und die ganze Familie, aber möglicherweise auch für einen Menschen, der an Leukämie erkrankt ist. Ob genetische Defekte, Stoffwechsel-erkrankungen oder Leukämien – vielfach werden Stammzellen schon heute erfolgreich eingesetzt. Und für die Zukunft erhoffen sich Forscher noch weitere Anwendungsmöglichkeiten.


Auf dem Weg zur Standardtherapie
Die Stammzelltransplantation aus allogenem, d.h. unverwandtem, Nabelschnurblut wird bei Kindern mit Leukämie schon erfolgreich angewandt und entwickelt sich weiter zur möglichen Therapie auch für Erwachsene. Im Gegensatz zur Knochenmarkspende müssen bei einer Stammzelltransplantation Spender und Empfänger nicht in allen Gewebemerkmalen 100 %übereinstimmen. Außerdem sind Transplantate aus Nabelschnurblut besser verträglich, d.h. einige der gefürchteten lebensbedrohlichen Komplikationen der Knochenmarkspende entfallen.


José Carreras Stammzellbank
In Japan, den USA und Spanien überwiegt die Verwendung von Nabelschnurblut inzwischen den Einsatz von Knochenmark. In Deutschland gibt es dagegen noch Entwicklungsbedarf. Pionierarbeit leistet die José Carreras Stammzellbank in Düsseldorf. 1992 gegründet und lange Zeit von der José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt, ist die Bank heute die größte öffentliche Stammzellbank Europas. Bereits 920 Düsseldorfer Transplantate wurden weltweit eingesetzt. Und weiterer Bedarf ist da: In Deutschland haben 25 % der Leukämiepatienten nach sechs Monaten noch keinen passenden Knochenmarkspender gefunden. Eingefrorenes Nabelschnurblut kann im Einzelfall schnell helfen.

 

Spenden ist ganz einfach
Nabelschnurblut zu spenden ist ganz einfach und für werdende Eltern mit keinerlei Kosten verbunden: Nach der Geburt eines gesunden Babys wird die Nabelschnur nicht wie sonst üblich entsorgt, sondern durchschnittlich rund 100 ml Nabelschnurblut entnommen. Aus dem Blut werden die wertvollen Stammzellen gewonnen. Immer mehr werdende Eltern entscheiden sich dafür, mit der Geburt eines Kindes einem anderen Menschen ein zweites Leben zu schenken – zum Glück!

 

Homepage der José Carreras Stammzellbank: www.stammzellbank.de


  Spendenkonto:


Deutsche José Carreras
Leukämie-Stiftung e.V.

Commerzbank AG München
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01
BIC: DRESDEFF700

Konto: 319 96 66 01
BLZ: 700 800 00

Das Gütesiegel im deutschen Spendenwesen

Spendenhotline
01802 400 100


aus dem Ausland:
0049 1802 400 100
Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €
Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €

  Bußgeldkonto:


Commerzbank AG München
IBAN: DE85 7008 0000 0319 9666 05
BIC: DRESDEFF700
Konto: 319 96 66 05
BLZ: 700 800 00