Seite auswählen

Abgeschlossene Forschungsprojekte 2010

Abgeschlossene Forschungsprojekte werden halbjährig Ende Juni und Ende Dezember des laufenden Jahres aktualisiert.

Die aufgeführten Projekte wurden von der José Carreras Leukämie-Stiftung oder dem José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. gefördert.
In seltenen Einzelfällen kam eine Förderung nicht zu Stande.

10/01 Die molekularen Korrelate von Krankheitsentstehung und -progression in der T-Zell-Prolymphozyten Leukämie – funktionelle Analyse und Charakterisierung als therapeutische Zielstrukturen

Dr. Marco Herling, Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin

Förderzeitraum: 01.09.10-30.09.12

10/02 Apoptosehemmung in hämatopoietischen Stamm- und Progenitorzellen durch anti-apoptotische Peptide

Dr. Miriam Erlacher, Universitätsklinik Freiburg, Zentrum für Kinder und Jugendheilkunde, Klinik IV: Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.07.10-28.02.12

10/03 Vakzine-verstärkte Spenderlymphozyten

Prof. Michael Schmitt, Klinikum der Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin, Abteilung Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.11.10-15.08.13

10/04 Genomweite Analyse von microRNA Zielgenen bei der chronisch lymphatischen Leukämie

Dr. Martina Seiffert, Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Molekulare Genetik

Förderzeitraum: 01.07.10-30.11.12

10/05 Identifikation und prognostische Bedeutung von Resistenzassoziierten genomischen Aberrationen bei der Philadelphia Chromosom-positiven akuten lymphatischen Leukämie

Dr. Heike Pfeifer, Klinikum der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, Medizinische Klinik II, Hämatologie/Onkologie

Förderzeitraum: 01.01.11-30.09.14

10/06 Die Rolle myeloischer Suppressorzellen bei der GVHD (graft-versus-host disease) und dem GVL-(graft-versus leukemia) Effekt

Dr. Gudrun Strauß, Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 01.12.10-30.11.13

10/07 Entwicklung und präklinische Evaluation eines neuartigen Pro-Prodrugs am Beispiel des Multiplen Myeloms

PD Dr. Gernot Stuhler, Universitätsklinik Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik II

Förderzeitraum: 01.04.11-31.12.14

10/08 Therapieoptimierungsstudie für Kinder und Jugendliche mit einer rezidivierten oder refraktären AML

Prof. Dirk Reinhard, Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Abteilung für pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.07.10-30.06.15

10/09 Untersuchung zellulärer und molekularer Zielstrukturen von Temsirolimus bei Patienten mit Myelodysplastischem Syndrom

PD Dr. Uwe Platzbecker, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Medizinische Klinik und Poliklinik I

Förderzeitraum: 01.08.10-30.11.12

10/10 Entwicklung und präklinische Untersuchung neuer polyklonaler Antikörper für die Therapie des multiplen Myeloms

PD Dr. A. Francis Ayuk, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Interdisziplinäre Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation

Förderzeitraum: 01.07.10-30.06.12

10/11 Rationale Entwicklung von Rezidivtherapien für die akute lymphatische Leukämie des Erwachsenen mit prospektiver Messung der individuellen in-vitro-Resistenz

Dr. Nikola Gökbuget, Universitätsklinikum Frankfurt, Medizinische Klinik II

Förderzeitraum: 01.07.11-15.01.15

10/12 Analyse der potentiellen Rolle von NRP1 als Tumorsuppressor bei NF-κB abhängigen Lymphomen und Leukämien

PD Dr. Rüdiger Arnold, Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Immungenetik

Förderzeitraum: 15.08.10-31.12.12

10/13 Adoptive Immuntherapie von AML mittels modifizierter T-Zellen

Prof. Wolfgang Holter, Universitätsklinikum Erlangen; Klinik für Kinder und Jugendliche, Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie und Zelltherapie

10/14 Die Rolle der zellzyklusregulierenden Ubiquitin-Ligase APC/CCdh1 bei der Differenzierung normaler und maligner hämatopoetischer Stammzellen

Prof. Ralph Wäsch, Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung Innere Medizin I, Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Förderzeitraum: 01.09.10-09.01.14

10/15 In-vivo-Bildgebung zur molekularen Aufklärung der invasiven Aspergillose nach allogener Stammzelltransplantation

Dr. Andreas Beilhack, Universitätsklinik Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik II, Experimentelle Stammzelltransplantation, Zentrum für Experimentelle Molekulare Medizin ZEMM

Förderzeitraum: 01.09.10-15.07.15

10/16 Die Rolle der GTPase Rap1 in Engraftment and Graft-versus-Host Erkrankung

PD Dr. Dr. Jürgen Scheele, Universitätsklinikum Freiburg, Medizinische Klinik I

Förderzeitraum: 01.07.10-31.03.13

10/17 Knochenmarkmorphologie und genetische Polymorphismen bei CML-Patienten mit Interferon alpha-, Nilotinib- oder Nilotinib plus Interferon alpha-Therapie

Prof. Alexander Marx, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, Pathologisches Institut

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.13

10/18 Untersuchung der Hippocampus-Funktion und -Morphologie bei chemotherapeutisch behandelten Patienten mit Akuter Lymphatischer Leukämie (ALL): Eine monozentrische, interdisziplinäre Pilotstudie (HICH-Studie)

Dr. Moritz Brandt, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Klinik und Poliklinik für Neurologie

Förderzeitraum: 01.07.10-30.06.12

10/19 Entwicklung von Biomarkern der Smac Mimetika Response bei der akuten lymphatischen Leukämie im Kindesalter

Prof. Simone Fulda, Universitätsklinikum Ulm, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 15.01.11-14.07.14

10/20 Evaluation der Lebensqualität von CML-Patienten in einer 2-phasigen Studie
Förderzeitraum

Dr. Susanne Saussele, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät Mannheim, III. Medizinische Klinik

Förderzeitraum: 01.12.10-31.12.14

10/21 Untersuchungen zur Effektivität antikörpervermittelter NK-Zellaktivität für die Therapie von CMV- und Adenovirusinfektionen bei Hochrisikopatienten nach Stammzelltransplantation

PD Dr. Jörg Hofmann, Universitätsmedizin Berlin, Charité Centrum Mitte, Institut für Medizinische Virologie

Förderzeitraum: 01.08.10-30.07.13

10/22 Die Bedeutung von MLL5 für die Regulation leukämischer Stammzellen

Dr. Michael Heuser, Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.13

10/23 Funktionelle in vitro- und in vivo-Untersuchungen kritischer Tumorsuppressorgene bei der Progression der chronischen Phase der CML zur Blastenkrise

PD Dr. Steffen Koschmieder, Universitätsklinikum Münster Medizinische Klinik und Poliklinik A, Hämatologie/Onkologie

Förderzeitraum: 01.10.10-30.09.14

10/24 Identifizierung von T-Zell-Antigenen des Varizella-Zoster-Virus für die Entwicklung einer Herpes Zoster-Impfung in Patienten nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation

Prof. Wolfgang Herr, Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, III. Medizinische Klinik und Poliklinik, Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.12

10/25 Präklinische Entwicklung von apoptoseinduzierenden bzw. immunstimulatorischen Fusionsproteinen zur Behandlung des Multiplen Myeloms

Prof. Harald Wajant, Universität Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik II

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.13

10/26 Gezielte Therapie leukämischer Stammzellen zur Eradikation von minimaler Resterkrankung in der akuten myeloischen Leukämie

PD Dr. Irmela Jeremias, Klinikum der Universität München, Medizinische Klinik und Poliklinik III

Förderzeitraum: 01.09.10-30.11.14

10/27 Epigenetische transkriptionelle Regulation von miRNSs bei der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL)

Dr. Rainer Claus, Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Epigenomik und Krebsrisikofaktoren

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.12

10/28 Entwicklung eines Genexpressions-basierten Überlebensmodells für Patienten mit follikulären Lymphomen

Prof. German Ott, Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart, Abteilung für Pathologie

Förderzeitraum: 01.08.10-31.12.12

10/29 Sport- und Bewegungstherapie als supportive Maßnahme in der Pädiatrischen Stammzelltransplantation – Bedeutung in der Akutphase sowie in der Rehabilitation

Prof. Peter Bader, Klinikum der Johann Wolfgang-Goethe-Universität, Klinik für Kinderheilkunde III

Förderzeitraum: 01.07.10-30.08.13

10/30f Präklinische Evaluation einer Kombinationstherapie zur epigenetischen Modulation der Empfindlichkeit gegenüber Retinoiden bei der juvenilen myelomonozytären Leukämie

PD Dr. Christian Flotho, Universitätsklinikum Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.10.10-30.09.11

10/31f Identifizierung von Aspergillus fumigatus-Antigenen als Kandidaten für eine Impfstoff- oder Medikamentenentwicklung mit dem Ziel der Verbesserung von Prophylaxe und Therapie invasiver Schimmelpilzmykosen bei Leukämie- Patienten

Prof. Utz Reichard, Universitätsklinikum Göttingen, Abteilung Medizinische Mikrobiologie und Nationales Referenzzentrum für Systemische Mykosen

Förderzeitraum: 01.10.10-31.10.13

10/32f Sialoglykan-vermittelte Endothelzellinteraktionen während des Homings und der Tumor-induzierten Angiogenese beim Multiplen Myelom

PD Dr. Reinhard Schwartz-Albiez, Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Zelluläre Immunologie

Förderzeitraum: 01.04.11-30.06.13

10/33f Prospektiver systematischer Vergleich von klonalen Markern und Kinetiken von Haupt- und Subklonen zwischen initialer Erkrankung, Erst- und Zweitrezidiv bei Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie

Dr. Cornelia Eckert, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Otto-Heubner-Centrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik für Pädiatrie m.S. Onkologie/Hämatologie

Förderzeitraum: 01.09.10-31.12.11

10/34f NK-Rezeptor Repertoire und alloreaktives versus antileukämisches Potential der Natürlichen Killerzellen, früh und im Langzeitverlauf nach allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation

Prof. Paul Fisch, Universitätsklinikum Freiburg, Institut für Pathologie, Ludwig-Aschoff-Haus, Molekulare Pathologie

Förderzeitraum: 01.01.11-30.09.14

10/35f Amino-Enhancer of Split (AES) basierte Mechanismen der Selbsterneuerung von leukämischen Stammzellen und Entwicklung spezifischer Antikörper-basierter Therapiestrategien

Prof. Carsten Müller-Tidow, Universitätsklinikum Münster, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin A

Förderzeitraum: 01.10.10-30.09.13

10/36f Charakterisierung der B-Zell-Rezeptor-Epitop-Interaktion bei der chronischen lymphatischen Leukämie

Prof. Martin Trepel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Medizinische Klinik II, Onkologisches Zentrum Molekulare Krebstherapie

Förderzeitraum: 01.08.10-31.01.13

10/37f MLL-Fusionsgene als molekulare Zielstrukturen für die Bestimmung der minimalen Resterkrankung bei der akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenenalters sowie MLL-Fusionsgene bei der T-Linien-ALL

Dr. Thomas Burmeister, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Medizinische Klinik III

Förderzeitraum: 01.09.10-31.08.12

10/38p Langzeitfolgen neuropsychologischer Beeinträchtigungen in der Behandlung von malignen hämatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung von Funktionseinschränkungen im Alltag

Prof. Uwe Koch-Gromus, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg

Förderzeitraum: 01.11.10-31.01.13

10/39p Der Einfluss der Krebserkrankung und -behandlung auf berufliche Perspektiven und die Rückkehr ins Erwerbsleben bei Patienten mit Leukämien und Lymphomerkrankungen

Dr. Anja Mehnert, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie

Förderzeitraum: 01.11.10-30.06.14

10/40p Psychoedukation für Geschwister leukämiekranker Kinder – Entwicklung, Evaluation und Implementierung eines Interventionsprogramms

Prof. Lutz Goldbeck, Universitätsklinik Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie

Förderzeitraum: 01.07.10-31.12.12

10/41p Kinderwunsch und Fertilitätserhalt bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien im jungen Erwachsenenalter – Eine Studie zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Prof. Elmar Brähler, Universitätsklinikum Leipzig, Leiter der Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Förderzeitraum: 01.09.10-31.10.12

10/42p Effekt eines einjährigen individuell adaptierten körperlichen Trainings auf die Überlebenswahrscheinlichkeit nach allogener Stammzelltransplantation

Prof. Martin Bohus, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI), Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin

Förderzeitraum: 15.02.11-30.06.14

Weitere abgeschlossene Forschungsprojekte nach Jahr