Dank eines überzeugenden Hygienekonzeptes kann der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. das Maximilian Arnold Wölfe-Camp vom 8. bis 11. Oktober 2020 für krebs- und leukämiekranke Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren durchführen. Die kleinen Patienten werden aus ganz Deutschland anreisen, um unter der Schirmherrschaft des VfL Wolfsburg-Profis ein paar Tage bei Spiel, Spaß und Abenteuer die Strapazen ihrer Krebstherapie zu vergessen.    

Seit 2019 können zweimal im Jahr acht krebskranke Kinder, je ein Begleitkind und ein Erwachsener aus ganz Deutschland in dem „Haus am Bernsteinsee“ in Sassenburg bei Wolfsburg (Niedersachsen) im Wölfe-Camp Erholung von der Erkrankung und Therapie finden. Die 4.000 m2 große Anlage liegt in einem Birken- und Tannenwäldchen 400 Meter vom Bernsteinsee entfernt. Vier Blockhäuser, Grillplatz und zahlreiche Spieleinrichtungen wie beispielsweise Klettertürme, Seitrutsche und Fußballplatz stehen den kleinen Patienten und ihren Weggefährten zur Verfügung.

Seit einigen Jahren unterstützt die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V., um betroffenen Kindern und deren Begleitern mit einem Aufenthalt im Wölfe-Camp die Belastungen einer Krebserkrankung für ein paar Tage vergessen zu lassen. Nach der Errichtung des José Carreras-Blockhauses im Jahr 2016 wurde 2019 von der José Carreras Leukämie-Stiftung ein Grundstück hinzugekauft, um das Erholungsgelände zu vergrößern und ein weiteres Blockhaus zu errichten.

Dr. Ulrike Serini, Geschäftsführerin der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Wir unterstützen dieses tolle ehrenamtliche Engagement sehr gerne, da es zahlreichen Familien ermöglicht, sich von der schweren Krise, die eine Leukämie bedeutet, zu erholen. Gemeinsam mit der Unterstützung des VfL Wolfsburg und dem Schirmherrn des Camps, Maximilian Arnold, können wir für betroffene Familien viel bewegen. Gerade der Fußball ist ein Sport, der Menschen zusammenbringt und begeistert.“

Um künftig dem Bedarf von Familien und deren krebskranken Kindern noch besser entsprechen zu können, plant das Bernstein-Haus-Team bereits eine neue Erweiterung des Areals.