Leinen los für das Spendenziel!

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Münchner Yacht-Club die 11. José Carreras Yacht Race, zum 4. Mal auf dem Starnberger See. Dabei gingen 50% des Meldegeldes an die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. für den Kampf gegen Leukämie. Auch fand nach der Siegerehrung die traditionelle Tombola zugunsten der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung statt. Insgesamt wurden mehr als 2.500 Euro Startgelder und Spenden für den guten Zweck gesammelt.

Obwohl mittags der Wind schwach war, konnten die über 140 Seglerinnen und Seglern mit 44 Booten um 13 Uhr an den Start gehen. Das besondere einer Yardstick-Regatta ist es, dass durch ein Punktesystem unterschiedliche Bootsklassen miteinander vergleichbar sind und somit alle teilnehmen können.

Auch segelte die Crew von Ursula Eisenlohr den Drachen „Sail la vie“ unter dem Spinnaker der José Carreras Leukämie-Stiftung: ein blaues Segel mit seinem weißen Schriftzug, das im Rahmen der Regatta ein Zeichen für den Kampf gegen Leukämie setzte.

Wie Nikolaus Stoll, 1. Vorsitzender des Münchner Yacht Clubs, erklärte: „Auch im Kreise der Seglerinnen und Segler sind wir mit dieser schrecklichen Krankheit in Berührung gekommen und wissen, dass noch weiter intensiv geforscht werden muss, um einmal alle Patientinnen und Patienten heilen zu können.“

Vielen Dank an dem Veranstaltungsteam und an allen TeilnehmerInnen, Gäste und Sponsoren!

Die Aktion fand dieses Jahr im Rahmen des Aufrufs für Spendenaktionen “Unermüdlich 2021” statt.