Er ist einer der renommiertesten Leukämieforscher Deutschlands und langjähriger Unterstützer von José Carreras im Kampf gegen Leukämie und andere Blut- sowie Knochenmarkserkrankungen: Prof. Dr. Andreas Neubauer, Direktor der Klinik für Hämatologie, Immunologie und Onkologie am Universitätsklinikum Marburg, wurde jetzt in den Stiftungsvorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung berufen.

José Carreras, Vorstandsvorsitzender der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Prof. Neubauer ist nicht nur eine Koryphäe in der Leukämieforschung, sondern ein Arzt mit viel Herzblut und Menschlichkeit, der mit großem Engagement für seine Patientinnen und Patienten kämpft. Es war für mich eine große Freude, im vergangenen Jahr anlässlich des Festaktes zum zehnjährigen Bestehens des Carreras-Leukämie-Center zu erleben, welche Fortschritte am Marburger Universitätsklinikum gemacht worden sind. Viele ehemalige Patienten verdanken ihr neues Leben dem Wirken von Prof. Neubauer und seinem großartigen Team an Ärzten und Schwestern. Ich bin sehr glücklich, dass uns Prof. Neubauer mit seinem Sachverstand und seiner Begeisterung jetzt auch im Stiftungsvorstand unterstützt.“

„Als langjähriger Begleiter der José Carreras Leukämie-Stiftung freue ich mich, nun auf diese Weise das wichtige und notwendige Anliegen der Stiftung, nämlich Leukämie heilbar zu machen, unterstützen zu dürfen. Auch insofern ist diese Berufung eine ganz besondere Ehre“, erklärt Prof. Dr. Andreas Neubauer.

Zu den Aufgaben des Stiftungsvorstandes, zu dem neben José Carreras und Prof. Dr. Andreas Neubauer auch Antoni Garcia Prat, Geschäftsführer der spanischen Josep Carreras Leukaemia Foundation, gehört, zählen die Verstetigung der Stiftungsarbeit, die Förderung von Leukämie-Forschungsprojekten sowie die Betreuung des Nachlass-Fundraising für die José Carreras Leukämie-Stiftung.

Andreas Neubauer ist Mediziner mit Schwerpunkt Innere Medizin und Onkologie. Er ist seit 1999 Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie und seit 2009 Leiter des Carreras-Leukämie-Center am Universitätsklinikum Marburg. Er erforscht insbesondere die genetischen Eigenschaften von Leukämien, hat aber auch über Lymphome des Magens und andere Lymphome gearbeitet. Außerdem ist er Spezialist für allogene Blutstammzelltransplantationen. Um neue Therapiekonzepte zu entwickeln, führt er in seiner Forschung Tumor-, Immun- und Infektionsbiologie zusammen. Einen bedeutenden medizinischen Fortschritt erlangte er mit dem Nachweis einer entscheidenden Rolle der Behandlung des Magenbakteriums „Heliocobacter pylori“ durch Antibiotika für die erfolgreiche Behandlung von Magenlymphomen. Seit 2014 ist Prof. Dr. Andreas Neubauer Mitglied der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften.