Running for Leukaemia

Bei dem letzten Berliner Marathon am 26.09.2021 ist jemand mit einem sehr besonderen Ziel gelaufen: der Michael. Für den fast 30-jähriger war der Marathon nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine Herzensangelegenheit: er wollte damit Leukämiepatienten helfen und hat eine Spendenaktion für die Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung auf den Beinen gestellt.

In München geboren und aufgewachsen, wurde bei Michael im Alter von 9 Jahren chronische myeloische Leukämie diagnostiziert: „Ich hatte eine Überlebenschance von 30%“.

Dank einer Knochenmarkspenderin konnte Michael ein Jahr später, im Mai 2002, die Leukämie besiegen. Aber die intensive Behandlung, die Isolation und die Krankenhausumgebung sind ein sehr harter Weg zur Heilung für Körper und Seele. Besonders für ein kleines Kind: „Es war die schlimmste Erfahrung meines Lebens, und sie prägt mich noch bis heute.“ Zu seinem Alltag gehören weiterhin – auch noch 20 Jahre später – jährliche Nachsorgeuntersuchungen.

Trotz allem: Heute geht es Michael gut! Nach seiner Therapie und seinem Studium ging er 2016 nach Berlin, wo er jetzt lebt und arbeitet. Ihm ist bewusst, dass nicht jeder das gleiche Glück hat: „Ich überlebte, ich habe keine schweren gesundheitlichen Probleme. Ich wurde mit den neuesten Behandlungsmethoden und von einem wunderbaren Team medizinisch behandelt. Auch hatte ich große Unterstützung von meinem starken Familien- und Freundeskreis“.

Die Gedanken daran, dass noch nicht alle Behandlungsmethoden für jeden zur Heilung führen, dass nicht alle Betroffenen die Möglichkeit haben, ihre Familie bei sich zu haben, und dass viele noch an dieser Krankheit sterben, brachten Michael zu einer wunderschönen Idee: Als er dieses Jahr die Zusage für seine Teilnahme an dem Berliner Marathon erhielt, beschloss er, zum Lauf Spenden zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung (DJCLS) zu sammeln.

Dafür hat er bei der Spendenplatfrom GoFundMe sich ein Konto angelegt und sein Vorhaben in aller vier Himmelsrichtungen verbreitet. Mit dieser Aktion wollte er etwas zurückgeben und Gelder sammeln, um anderen Leukämiepatienten zu helfen: „Jeder kann ein bisschen beitragen und damit vielleicht das Leben von einem anderen Menschen verbessern.“ Das Ergebnis: Über 5.000 Euro spendeten Verwandten, Freunden, Arbeitgeber (Urban Sports Club) und ArbeitskollegInnen!!!

Diese tolle Summe konnte er sogar mit einer super sportlichen Leistung begleiten: Michael hat trotz einer Knieverletzung den Berliner Marathon laufen können und das Ziel erreicht

Michaels Post auf Instagram: Er hat den Marathon zu Ende geschafft!

Insgesamt 5126 € sammelte Michael über die Spendenplattform und mit direkten Spenden.

Wir das Team der DJCLS freuen uns riesig über seine Gesundheit, sein großes Herz, seinen Erfolg bei dem Marathon und die überwältige Unterstützung seiner „Fan-Community“! Vielen lieben Dank an alle für ihre Spenden und weiter alles Gute für Dich, lieber Michael!

 

Die DJCLS kannte Michael von seinen Krankenhausbesuchen. Genauer gesagt, weil der Bau seiner Station mit Spendengeldern der José Carreras Leukämie-Stiftung gefördert wurde –und er dort das Schild entdeckte, das darauf hinwies. Neben den Bau von Infrastruktur (wie zB die José Carreras Leukämiestation in Hamburg oder die José Carreras Stammzelltransplantationseinheit im Universitätsklinikum Jena) fördert die DJCLS auch Forschungsprojekte und soziale Angebote wie Elternhäuser in der Nähe von Kinderkliniken.