Stephanie Müller-Spirra – neue Botschafterin der José Carreras Leukämie-Stiftung

München, 14. Juli 2020 – Künftig wird sich die Sportschau-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra als Botschafterin für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung engagieren. Zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung wirkte die Erfurterin bereits im Rahmen der 25. José Carreras Gala im vergangenen Dezember in Leipzig mit. So war das Telefon-Panel mit der Moderatorin hochkarätig besetzt, aus dem sie die prominenten Gäste an den Spendentelefonen interviewte und die Zuschauer über den Spendenstand auf dem Laufenden hielt.

Stephanie Müller-Spirra: „Ich bin sehr beeindruckt und habe großen Respekt davor, mit welchem Engagement, Herz und Mitgefühl sich José Carreras für die Heilung von Leukämie einsetzt. Gleichzeitig ist es mir eine große Ehre und auch Freude, dass ich mich über José Carreras Leukämie-Stiftung an diesem Kampf beteiligen kann. Gerade und erst recht in diesen seltsamen Zeiten.“

Dr. Ulrike Serini, Geschäftsführerin der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Ich bin sehr glücklich, dass wir Stephanie Müller-Spirra als Botschafterin gewinnen konnten. Ich habe sie im vergangenen Jahr als herzliche und engagierte Frau sowie exzellente Moderatorin kennen und schätzen gelernt. Ihre Begeisterung, mit der sie sich den Menschen, ihrer Geschichten und Themen widmet, ist absolut mitreißend. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr.“

In den 90er Jahren kamen mit Stephanie Müller-Spirras Omas auch die José Carreras Gala und ‚Die drei Tenöre‘ in das heimische Wohnzimmer. Dieser gemeinsame Fernsehabend ist gleichzeitig verbunden mit der Erinnerung an José Carreras eigene Erkrankung, seine Heilung und der Hoffnung, die er damit verbreitete. Leider hat eine ihrer Großmütter den Kampf gegen den Krebs verloren. Wie immens wichtig es ist, das Thema immer wieder öffentlich zu machen und auch so die Forschung zu unterstützen, um den Kampf gegen die Leukämie irgendwann gewinnen zu können, weiß Stephanie Müller-Spirra. Und: Wie sehr die Idee der José Carreras Leukämie-Stiftung auch von seinen zahlreichen Unterstützern mitbestimmt wird.

Über die Liebe zu ihrem Beruf

Stephanie Müller-Spirra ist in Thüringen geboren und aufgewachsen. Daher hat auch der Wintersport schon immer eine große Bedeutung für die jetzige Sport-Moderatorin gehabt. Insbesondere die Begeisterung fürs Skispringen und für den Fußball hat sie von ihrem Opa mitgegeben bekommen. Als Anhänger des FC Barcelona ist auch José Carreras ein großer Fußballfan.

Stephanie Müller-Spirra: „Bei meiner ersten Begegnung mit José Carreras war sofort die Liebe zum Sport unser Gesprächsthema. Wie im Leistungssport braucht es auch im Kampf gegen Leukämie eine große Ausdauer.“

Nach dem Diplom als Medien- und Kulturwissenschaftlerin an der Bauhaus Universität in Weimar hat Stephanie Müller-Spirra zuerst beim Kinderkanal KiKa von ARD und ZDF als Moderatorin begonnen. Mit dieser Entscheidung folgte sie zunächst ihrem Herzen für Kinder. Doch die Leidenschaft für den Sport brachten ihr weitere Schritte als Sport-Moderatorin. Ihr Herzblut gibt sie für die Geschichten und Leistungen von Sportlern.

Stephanie Müller-Spirra: „Es begeistern mich die tollen Leistungen und die einzigartigen Momente, die die Sportler kreieren, ob bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften oder Regionalligaspielen. Es sind die Geschichten, die mich faszinieren, weil sie vorher keiner erahnen kann.“ Über die Highlights in ihrer Karriere sagt sie: „Die Zuschauer zur Sportschau begrüßen zu dürfen, ist schon ‚der Wahnsinn‘ für mich. Aber vor allem sind es immer die Begegnungen mit Menschen – so wie auch die mit José Carreras im vergangenen Jahr. Ich bin dankbar dafür, dass ich diese großartige Persönlichkeit und warmherzigen Menschen kennenlernen durfte.“

Mittlerweile gehört Stephanie Müller-Spirra zu den Gesichtern der ARD Sportschau. Sie moderiert für den MDR „Sport im Osten“, die meist gesehene Sportsendung in den dritten Programmen und ist auch regelmäßig live im NDR zu sehen.

José Carreras Leukämie-Stiftung     

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert wissenschaftliche Forschungs-, Infrastruktur- und soziale Projekte. 1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 den gemeinnützigen Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und anschließend die dazugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 220 Millionen Euro gesammelt und über 1.300 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung und Heilung von Leukämie und anderer hämato-onkologischer Erkrankungen, die Förderung von jungen Talenten im Rahmen von Stipendienprogrammen sowie die Unterstützung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Der Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.carreras-stiftung.de

Folgen Sie uns auf Facebook: jose carreras leukaemie-stiftung

Online-Spenden: https://spenden.carreras-stiftung.de

Spenden-Telefonhotline: (+49) 01802 400 100

(Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €; Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €, aus dem Ausland können die Kosten abweichen)

Spendenkonto:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.
Commerzbank AG München
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01
BIC: DRESDEFF700

Kontakt und weitere Informationen:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lilian Andresen
Elisabethstraße 23 | 80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 -40
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de