25 Jahre José Carreras Leukämie-Stiftung

Im Jubiläumsjahr gratulieren Patientinnen und Patienten, Botschafter und Unterstützer der Stiftung.

Von Markus Söder bis Simon Pierro – Freunde und Botschafter der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung gratulieren.

„Das Jahr 1995 ist für mich unvergessen. Damals vor 25 Jahren haben wir die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.  und anschließend die zugehörige Stiftung gegründet. Und am 22. Dezember 1995 haben mich zahlreiche meiner internationalen und nationalen Künstlerfreunde unterstützt, um mit der 1. José Carreras Gala in Leipzig Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu sammeln. Nie hätte ich an diesem Abend zu träumen gewagt, dass uns unsere Spenderinnen und Spender über ein Vierteljahrhundert so nachhaltig unterstützen“, erinnert sich José Carreras an den Start der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Der Weltstar war 1987 an Leukämie erkrankt – eine Zufallsdiagnose. „Ich hatte Zahnschmerzen und ging zum Arzt. Ich bekam Medikamente, fühlte mich aber schlecht. Bei dem Check-up im Krankenhaus behielten sie mich dann gleich da.“

Schwer krank reiste José Carreras in die USA, nach Seattle, um sich am Fred-Hutchinson-Krebsforschungszentrum behandeln zu lassen. Hier hatte der spätere Medizin-Nobelpreisträger Prof. Dr. Edward Donnall Thomas erste Erfolge mit einer von ihm entwickelten neuen Therapie erzielt – der Knochenmarktransplantation.

Das Wunder gelingt!

Mit Unterstützung der Ärzte kämpft sich José Carreras zurück ins Leben und ist damit einer der ersten Patienten, die dank der Knochenmarktransplantation geheilt werden.

Im Sommer 1988 feiert der Weltstar dann in seiner Heimatstadt vor 150.000 Menschen sein Comeback. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründet José Carreras in Spanien seine erste Leukämie-Stiftung. 1995 folgt die José Carreras Leukämie-Stiftung in Deutschland. Seine große Vision formuliert der Stifter in zwei kurzen Sätzen: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Dies, so ist sich José Carreras sicher, kann nur über medizinische Forschung gelingen. Die José Carreras Leukämie-Stiftung hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, zum einen die Öffentlichkeit für das Thema Leukämie zu sensibilisieren und zum anderen insbesondere die medizinische Forschung zu fördern.

Mit Erfolg

Bislang hat die José Carreras Leukämie-Stiftung bereits über 220 Millionen Euro gesammelt und mehr als 1.200 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung und Heilung von Leukämie und anderer hämato-onkologischer Erkrankungen, die Förderung von jungen Talenten im Rahmen von Stipendienprogrammen sowie die Unterstützung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben.

Der Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Und die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung wurde im April 2019 von der Deutschen Universitätsstiftung und dem Stifterverband als „Wissenschaftsstiftung des Jahres“ ausgezeichnet.

Katrin Müller-Hohenstein

Seit Jahren engagiert sich Katrin Müller-Hohenstein immer wieder für die José Carreras Leukämie-Stiftung. So übernahm die sympathische ZDF-Sportmoderatorin bei mehreren Benefiz-Veranstaltungen die Moderation und half mit, Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu generieren. Wie wichtig der Kampf gegen Leukämie ist, musste die Wahl-Münchnerin bereits im eigenen Bekanntenkreis erfahren. Ihre Grußbotschaft zum 25jährigen Bestehen der José Carreras Leukämie-Stiftung kommt dann auch aus vollem Herzen.

 

Miriam Bauer

„Mit der José Carreras Leukämie-Stiftung verbinde ich tiefste Dankbarkeit. Durch die medizinischen Fortschritte konnte unser heute sechsjähriger Lukas von seiner Leukämie geheilt werden“, freut sich die junge Mutter Miriam aus dem Landkreis Kulmbach. Noch vor ein paar Jahrzehnten sei die Diagnose Leukämie einem Todesurteil gleichgekommen. Aus vollem Herzen gratuliert Miriam deshalb der José Carreras Leukämie-Stiftung zum 25jährigen Jubiläum. 

 

Martin Gruber

Martin Gruber, bekannt aus TV-Hits wie „Bergretter“, „Hubert und Staller“, „Sturm der Liebe“ und vielen weiteren Filmen, unterstützt seit 2017 als Botschafter die José Carreras Leukämie-Stiftung. So war der sympathische Schauspieler als Promi-Kellner beim José Carreras Charity-Dinner in „Schuhbecks teatro“, als Mitspieler beim José Carreras Golf-Cup und als Wunscherfüller für junge Leukämiepatienten im Einsatz.

Martin Gruber: „Für die José Carreras Leukämie-Stiftung als Botschafter tätig zu sein, ist für mich eine große Ehre! Der Kampf gegen Leukämie, die auch vor meiner Familie leider nicht Halt gemacht hat, und die Aufklärung, zu der ich hoffentlich beitragen kann, sind mir sehr wichtig!“

Zum 25jährigen Jubiläum gratuliert Martin Gruber dann auch aus vollem Herzen, bittet aber gleichzeitig darum, gerade in der Corona-Pandemie den Kampf gegen Leukämie nicht zu vergessen.

 

Dr. Nikolaus Schneider

Es war einer der bewegendsten Momente der José Carreras Gala 2004: Meike Schneider, eine junge Frau, die in Leipzig studierte, wurde von José Carreras auf die Bühne gebeten. Seit zwei Jahren litt die 22-Jährige an Leukämie. Alle medizinischen Therapien hatten zunächst nicht angeschlagen, doch eine Knochenmarktransplantation ein paar Wochen vor der Gala schien die langersehnte Wende zu bringen. Mit ihrer Zuversicht und Lebensfreude berührte Meike die Gala-Gäste und Millionen von Fernsehzuschauern. Doch der Krebs kam zurück. Schnell und unbarmherzig. Zwischen Weihnachten und Silvester, nur Wochen nach der Gala, entdecken die Ärzte bei einer Routineuntersuchung, dass die Krebszellen sich im Blut dramatisch vermehrten. An Neujahr schreibt Meike traurig in ihrem Tagebuch: „Ich habe so fest dran geglaubt, dass das Jahr 2005 mein Jahr wird. Mein Jahr des Gesundwerdens, mein Jahr des Studierens, mein Jahr des Genießens.” Am 3. Februar 2005 verstarb Meike im Klinikum in Essen.

„Meike war lebensorientiert. Sie lebte sehr gerne. Die Biographie, die sie über ihre Krankheit geschrieben hat, heißt ,Ich will mein Leben tanzen’. Das ist genau der richtige Titel. So war sie. Sie wollte ihr Leben tanzen. Ich bin mit dem Tod von Meike immer noch nicht fertig”, sagt ihr Vater Dr. Nikolaus Schneider. Der ehemalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und Alt-Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland unterstützt gemeinsam mit seiner Ehefrau Anne als Botschafter die Arbeit der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung. So gehört Dr. Schneider auch dem Beirat des José Carreras Hilfsfonds an. In seiner Grußbotschaft zum 25jährigen Jubiläum der José Carreras Leukämie-Stiftung erinnert der Theologe an den Heiligen Samariter und meint: „Spenden zum 25jährigen Jubiläum? Warum nicht!“

 

Leukämie--Patientin Karin Fischer

Sie hat gekämpft – und gewonnen. Karin Fischer erhielt 2013 die Diagnose Leukämie. Doch die Mutter einer Tochter gab nicht auf. Es folgten eine Chemotherapie und eine Knochenmarktransplantation am Universitätsklinikum München-Großhadern. Heute ist Karin Fischer wieder gesund, freut sich gerade über ihr frisch abgeschlossenes Zeitstudium in Umweltschutz und macht mit ihrer persönlichen Botschaft zum 25jährigen Bestehen der José Carreras Leukämie-Stiftung allen Patientinnen und Patienten Mut. Ihr Motto: Ihr schafft das auch.

Das Universitätsklinikum Großhadern hat für die José Carreras Leukämie-Stiftung übrigens eine besondere Bedeutung. Hier hatte Prof. Dr. Hans-Jochem Kolb die erste Knochenmarktransplantations-Einheit in Deutschland aufgebaut – finanziert mit Spenden der José Carreras Leukämie-Stiftung. Prof. Kolb hat damit einer der Gründerväter dieser wichtigen Therapie und gehört dem Wissenschaftlichen Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung an. Mehr über den renommierten Mediziner auf unserer Webseite: https://www.carreras-stiftung.de/aktuelles/stammzell-pionier-prof-kolb-ueber-die-fortschritte-im-kampf-gegen-leukaemie/

Elmar Wepper

Seit vielen Jahren unterstützt Elmar Wepper die José Carreras Leukämie-Stiftung als Stiftungsbotschafter. Der vielgefragte Schauspieler nutzt seine Popularität auf vielfältige Art und Weise, um José Carreras im Kampf gegen Leukämie zu unterstützen und das Thema Krebs ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. So ist seine Rolle in Doris Dörries großartigem Film Kirschblüten – Hanami unvergessen. Dort spielte Elmar Wepper einen Krebskranken, der mit dem plötzlichen Tod seiner Ehefrau konfrontiert wird. Wepper wurde dafür mit dem Bayerischen Filmpreis 2007 und den Deutschen Filmpreis 2008 als „Bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet und im selben Jahr für den Europäischen Filmpreis 2008 nominiert.

voXXclub

Bereits drei Mal haben die sympathischen Musiker von voXXclub unseren Stifter Weltstar José Carreras in der José Carreras Gala unterstützt – zuletzt im vergangenen Jahr bei der 25. José Carreras Gala in Leipzig, die vom MDR live übertragen wurde. Auch unterm Jahr sind die sympathischen Musiker für den guten Zweck unterwegs – als Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung. Jetzt gratulieren sie mit einem Videoaufsager zum 25jährigen Jubiläum der José Carreras Leukämie-Stiftung, wobei Sänger Bini auch aus einem privaten Grund hofft, dass wir bald das große Ziel unseres Stifters erreichen: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Fußballweltmeister Philipp Lahm

Zum 25jährigen Jubiläum gratuliert Fußballweltmeister Philipp Lahm der José Carreras Leukämie-Stiftung. Seit zehn Jahren findet das Philipp Lahm Sommercamp für ehemals leukämiekranke Kinder mit der Unterstützung des Deutschen Jose Carreras Leukämie-Stiftung e.V. statt. Es motiviert Philipp, die Kinder nach ihrer anstrengenden Behandlung bei seinen Überraschungsbesuchen im Camp so glücklich und lebensfroh zu sehen. Im Dezember 2007 wurde die Philipp Lahm-Stiftung von ihm gegründet mit dem Ziel, Projekte für Kinder und Jugendliche in Deutschland und Südafrika zu fördern.

Joey Kelly

Er ist sicher der sportlichste Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung: Immer wieder macht Joey Kelly mit extremen Ausdauerleistungen auf den Kampf gegen Leukämie aufmerksam. Unvergessen ist beispielsweise sein 160-Kilometer-Mauerlauf im Vorfeld der José Carreras Gala 2016. Am Vorabend gab José Carreras am Brandenburger Tor den Startschuss. Dann lief Joey Kelly die ganze Nacht und den kompletten nächsten Tag die vierfache Marathonstrecke entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenzen entlang, um pünktlich am Abend in der José Carreras Gala in Berlin am Spendentelefon zu sitzen. Trotz seines großartigen Einsatzes ist Joey Kelly bescheiden und sagt in seiner Grußbotschaft zum 25jährigen Bestehen der José Carreras Leukämie-Stiftung. „Danke, es ist mir eine Ehre.“ Wir sagen: Danke, für diese wunderbare und nachhaltige Unterstützung.

Christian Gille

Es war eine sportliche Sensation: Bei den Olympischen Spielen 2008 in Athen gewannen Christian Gille und Tomasz Wylenzek im Zweier-Canadier über 1000 m die Gold-Medaille. Der grenzenlose Jubel war bei Christian Gille aber gepaart mit tiefer Trauer. Acht Wochen zuvor war sein bester Freund Thomas Zereske, mit dem er sechs Jahre lang im Boot gesessen und viele sportliche Erfolge erzielt hatte, innerhalb von nur vier Tagen an Leukämie verstorben. „Thomas war ein Kraftpaket, den vermeintlich nichts aus der Bahn werfen konnte. Diesen schnellen Verfall zu erleben, war niederschmetternd“, erinnert sich der Wahl-Leipziger. Seit dem Tod seines Sport-Kameraden engagiert sich der Olympiasieger und vierfache Weltmeister für die José Carreras Leukämie-Stiftung.  So hat Christian Gille erst vor wenigen Monaten den ersten José Carreras Blutspendetag am Universitätsklinikum Leipzig als Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt und auch selbst Blut gespendet. Sein Credo: „Ich freue mich, wenn ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann, das große Ziel von José Carreras eines Tages wahr werden zu lassen: ,Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.‘“

Judith Williams

Niemand ist vor einer ernsten Erkrankung gefeit: Judith Williams hat das selbst erlebt. Als junge Frau stand sie kurz vor dem Durchbruch als Opernsängerin. Dann entdeckten die Ärzte einen Tumor. Judith musste sich einer Hormon-Therapie unterziehen, verlor erst die Stimme, dann die Karriere. Doch die in Deutschland geborene Amerikanerin kämpfte sich zurück ins Leben. Erst als Aushilfskraft im Fitness-Studio, dann als Moderatorin im Shopping-Fernsehen. Heute hat Judith Williams nicht nur ihre Stimme wieder, sondern ist privat sehr glücklich und geschäftlich äußerst erfolgreich. Die zweifache Mutter, die mit dem TV-Manager Alexander-Klaus Stecher verheiratet ist, ist Europas erfolgreichste Shopping-TV-Unternehmerin und Jurorin in der preisgekrönten Business-Show „Die Höhle der Löwen“. Ihre Karriere mit Tiefschlägen hat Judith in einer Autobiografie unter dem bezeichnenden Titel „Stolpersteine ins Glück“ aufgeschrieben. Das Grußwort schrieb José Carreras. Was die beiden sonst noch verbindet? Die Liebe zur Musik und das große soziale Engagement. Judith hat alle CDs von José Carreras und trat für den guten Zweck an der Seite des Stifters in der José Carreras Gala auf. Außerdem engagiert sich Judith Williams seit Jahren als Botschafterin für die José Carreras Leukämie-Stiftung. So kommt der Erlös ihres Buches „Stolpersteine ins Glück“ der José Carreras Leukämie-Stiftung zu gute.

 

Bettina Waser

„Nach der ersten Schockstarre und dem Annehmen der Krankheit habe ich mich in vollstem Vertrauen zu meinen Ärzten und Psychologen und meiner wunderbaren Familie auf mein Ziel konzentriert, gesund zu werden“, erinnert sich die dreifache Mutter Bettina Waser, als sie im Alter von 43 Jahren an Leukämie erkrankte. Ihr Kampf war erfolgreich. Die Chemotherapie schlug an, und Bettina Waser ist heute wieder gesund. Die ehemalige Leukämie-Patientin: „Jetzt kann ich sagen, dass ich ohne diese bittere Beigabe meines Lebensweges nicht die Person wäre, die ich heute bin. Darüber bin ich sehr glücklich. Inzwischen arbeite ich im sozialen Bereich und spüre große Zufriedenheit, wenn ich Menschen in schwierigen Situationen meine Hilfe und Verständnis anbieten kann. Das gibt mir Kraft und Motivation. Ich setze mich gerne für Schwächere ein, weiß ich doch selbst, wie es sich anfühlt, schwach und auf Hilfe angewiesen zu sein.“ Und weil Bettina Waser ein großes Herz hat, engagiert sie sich auch für die José Carreras Leukämie-Stiftung und gratuliert zum 25jährigen Bestehen.

 

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bedankt sich bei der José Carreras Leukämie-Stiftung und allen Unterstützern.

Peter Maffay

Peter Maffay gratuliert der José Carreras Leukämie-Stiftung

Dass die Krankheit Leukämie heute nicht mehr automatisch einem Todesurteil gleichkomme, sei auch maßgeblich dem Einsatz von José Carreras zu verdanken, sagt Deutschlands Rockstar Peter Maffay und gratuliert zum 25jährigen Bestehen der José Carreras Leukämie-Stiftung.
Peter Maffay ist seit Anbeginn einer der treuesten Unterstützer von José Carreras und dessen Mission „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“. So trat Maffay bereits zehn Mal für den guten Zweck in der alljährlichen José Carreras Gala auf, und zwar 1997, 1998, 1999, 2000, 2002, 2006, 2008, 2011, 2015 und 2019.

Klaus Meine von den Scorpions

Klaus Meine von den Scorpions gratuliert

Er ist einer der ganz großen Unterstützer von José Carreras im Kampf gegen Leukämie: Klaus Meine, Sänger der weltberühmten Rockband Scorpions und langjähriger Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung. Erst im vergangenen Jahr reiste Klaus Meine extra nach Kalkar am Niederrhein, um die Laudatio auf José Carreras zu halten, der im Rahmen einer europaweit übertragenen Gala den Ehrenpreis „Goldene Sonne 2019“ erhielt. Schon bei der ersten José Carreras Gala 1995 war Klaus Meine einer der vielen internationalen und nationalen Künstlerfreunde, die José Carreras unterstützten, Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu sammeln. Über die Jahre folgten weitere Gala-Auftritte für den guten Zweck und viele Einzelaktionen als Botschafter für die José Carreras Leukämie-Stiftung. Jetzt gratuliert Klaus Meine zum großen Jubiläum der José Carreras Leukämie-Stiftung. 25 Jahre Engagement für ein Zeit: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem!

Leukämie-Patientin Anne

Anne hatte Leukämie, bekam einen Rückfall und kämpfte weiter – mit Erfolg

iPad-Zauberer Simon Pierro

Zum Jubiläum gratuliert Simon Pierro. Der sympatische Magier ist weltweit bekannt als DER iPad Zauberer. Mit seinen Vorführungen auf YouTube begeistert er ein Millionenpublikum und definiert ein neues Genre der Magie — die iPad-Zauberei. Entertainment, das den Zeitgeist der digitalen Welt trifft, präsentiert von einem der gefragtesten Magier Deutschlands.

Philharmonie Leipzig

25 Jahre José Carreras Leukämie-Stiftung: Die Musiker der Philharmonie Leipzig, die uns im Frühling 2020 beim 1. José Carreras-Blutspendetag am Universitätsklinikum Leipzig bereits doppelt unterstützt hatten – als Blutspender und Künstler.