Abgeschlossene Forschungsprojekte 2012

Abgeschlossene Forschungsprojekte werden halbjährig Ende Juni und Ende Dezember des laufenden Jahres aktualisiert.

Die aufgeführten Projekte wurden von der José Carreras Leukämie-Stiftung oder dem José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. gefördert.
In seltenen Einzelfällen kam eine Förderung nicht zu Stande.

12/01f Etablierung internationaler Qualitätskontrollen und Standardisierung der quantitativen PCR bei Patienten mit Ph+ ALL

Dr. Heike Pfeifer, Universitätsklinikum Frankfurt am Main, Medizinische Klinik II

Förderzeitraum: 01.02.13-30.09.14

12/02f Identifizierung von T-Zell-Antigenen des Varizella-Zoster-Virus für die Entwicklung einer Herpes Zoster-Impfung in Patienten nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation

Prof. Wolfgang Herr, Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, III. Medizinische Klinik und Poliklinik

Förderzeitraum: 01.10.13-30.09.15

12/03f Etablierung eines autologen Leukämiemodells in humanisierten NOD/SCID/γcnull-Mäusen zur Evaluation

Dr. Matthias Pfeiffer, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 01.05.13-31.07.16

12/05f Fehlregulierte Signalwege ETV6/RUNX1 positiver ALL im Kindesalter

Prof. Karlheinz Seeger, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Otto-Heubner-Centrum für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 01.10.12-30.09.14

12/06f p53 acetylation in AML and its potential anti-leukemic effects by inhibition of NAMPT/Sirtuin pathway: implications towards treatment of AML

MSc PhD Basant Kumar Thakur, Medizinische Hochschule Hannover, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.01.13-31.12.14

12/07f Wechselseitige Regulation von G Protein-gekoppelten Rezeptoren und kombinierte Anwendung ihrer Antagonisten als verbesserte Strategie zur Mobilisierung und Transplantation hämatopoetischer Stammzellen

Prof. Robert Möhle, Universität Tübingen, Medizinische Klinik II

Förderzeitraum: 01.12.12-28.02.15

12/08f Funktionelle Charakterisierung und therapeutische Nutzung der B-Zell-Rezeptor-Epitop-Interaktion in einem in vivo-Modell der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL)

Prof. Martin Trepel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, II. Medizinische Klinik

Förderzeitraum: 01.03.13-30.09.16

12/09f PMLL-Fusionsgene als molekulare Zielstrukturen für die Bestimmung der minimalen Resterkrankung bei der akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenenalters

PD Dr. Thomas Burmeister, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Medizinische Klinik für Hämatologie, Onkologie

Förderzeitraum: 01.09.12-31.08.13

12/10f Entwicklung von Inhibitoren für den Transkriptionsfaktor c-Myb

Prof. Karl-Heinz Klempnauer, Universität Münster, Institut für Biochemie

Förderzeitraum: 01.12.12-30.11.14

12/11 Der Einfluss intestinaler phagozytärer Immunzellen auf GvHD

PD Dr. Robert Zeiser, Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung Hämatologie/Onkologie

Förderzeitraum: 15.11.12-14.11.15

12/13 Entwicklung eines modularen Immunotargetingsystems zur Therapie der akuten myeloischen Leukämie

Prof. Michael Bachmann, Technische Universität Dresden, Institut für Immunologie

Förderzeitraum: 01.10.12-30.09.14

12/14 Genetische Mechanismen der Nutlin-Resistenz in der akuten myeloischen Leukämie (AML)

Prof. Thorsten Stiewe, Universität Marburg, Molekulare Onkologie

Förderzeitraum: 01.06.13-31.08.16

12/15 Vorbereitung einer modernen Stadieneinteilung der chronischen lymphatischen Leukämie: Eine Meta-Analyse von individuellen Patientendaten zur Identifizierung prognostischer Faktoren bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie

Prof. Michael Hallek, Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin und Centrum für Integrierte Onkologie

Förderzeitraum: 01.10.12-31.12.14

12/16 Entwicklung eines Diabody-Antikörperfragmentes zur Radioimmuntherapie von CD22-positiven Lymphomen und Leukämien

PD Dr. Jürgen Krauss, Universitätsklinikum Heidelberg, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen

Förderzeitraum: 01.11.12-31.10.14

12/17 Epigenetische Regulationsmechanismen in pädiatrischer akuter lymphoblastischer Leukämie: Untersuchungen im NOD/SCID/huALL- Xenograft Mausmodell und prognostische Bedeutung für rezidivfreies Patientenüberleben

Dr. Lüder Hinrich Meyer, Universität Ulm, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 01.12.12-30.11.14

12/18 Die Rolle von LEF-1 Transkriptionsfaktor und seinem Interaktionspartner HCLS1 in der Hemmung der Zelluläre Seneszenz myeloischer Leukämiezellen

Prof. Julia Skokowa, Medizinische Hochschule Hannover, Molekulare Hämatopoese

Förderzeitraum: 15.11.12-14.11.15

12/19 Eliminierung CD96-positiver Tumorstammzellen der Akuten myeloischen Leukämie durch ex vivo Purging und in vivo Applikation ADCC-optimierter Antikörper

Prof. Martin Gramatzki, Universitätsklinikum Kiel, Sektion für Stammzell- und Immuntherapie

Förderzeitraum: 16.11.12-30.06.16

12/20 Aufklärung des molekularen Pathomechanismus des Y-Verlustes bei MDS

Prof. Detlef Haase, Universität Göttingen, Abteilung Hämatologie/Onkologie

Förderzeitraum: 01.12.12-30.11.14

12/21 Die Charakterisierung neuer Signalkaskaden in der Vermittlung von Antileukämieeffekten nach Knochenmarktransplantation: Untersuchungen zur Rolle der Protein-Tyrosin-Phosphatasen SHP-1 und SHP-2

Dr. Christian Kardinal, Medizinische Hochschule Hannover, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.03.13-15.06.15

12/22 Molekulare Charakterisierung und pharmakologische Modifikation des programmierten Zelltodes in Knochenmarkzellen von Patienten mit Myelodysplastischem Syndrom

Dr. Philipp Jost, Klinikum rechts der Isar der TU München, III. Medizinische Klinik und Poliklinik für Hämatologie

Förderzeitraum: 01.06.13-31.05.15

12/23 Die Relevanz genetischer Variabilität in epigenetischen Enzymen und deren Regulatoren für das Risiko für Non-Hodgkin-Lymphome und deren Subtypen

Dr. MPH Alexandra Nieters, Universitätsklinikum Freiburg, Centrum für Chronische Immundefizienz

Förderzeitraum: 01.10.13-30.09.15

12/24 Klonales Vorstadium der chronischen myeloischen Leukämie (CML): Untersuchungen zur Mehrschritt-Hypothese

Dr. Thomas Ernst, Universitätsklinikum Jena; Klinik für Innere Medizin II, Hämatologie und Internistische Onkologie

Förderzeitraum: 01.08.13-31.07.15

12/25 Die Pathophysiologie von testikulären Rezidiven der ALL im Kindes-/Jugendalter: klinische, klonale und molekularbiologische Charakterisierung dieser Leukämien

Dr. Cornelia Eckert, Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Otto-Heubner-Centrum für Kinder- und Jugendmedizin

Förderzeitraum: 01.02.13-30.05.15

12/26 Identifikation synthetisch letaler Partner von p53 in der chronischen lymphatischen Leukämie

Dr. Lukas Frenzel, Uniklinik Köln, Klinik I für Innere Medizin

Förderzeitraum: 15.09.13-14.09.16

12/27 Die Bedeutung von Tumorzell-sezernierten Mikropartikeln bei der chronischen lymphatischen Leukämie

Dr. Martina Seiffert, Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Molekulare Genetik

Förderzeitraum: 01.09.13-31.08.16

12/30 Mikrovesikel aus mesenchymalen Stromazellen für die Protektion in Radio- oder Chemotherapie-induzierter Myelotoxizität

Dr. Claudia Lange, Uniklinik Hamburg-Eppendorf – Forschungsabteilung Zell- und Gentherapie, Interdisziplinäre Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation

Förderzeitraum: 01.02.13-31.01.15

12/31 Regulation des MAX Multi-Protein-Komplexes durch die micro-RNA let7e in der Stammzell-Entwicklung und Leukämie-Entstehung

PD Dr. Gerhard Behre, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Department Innere Medizin, Abteilung für Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 01.02.13-31.01.15

12/32 Analysen der MLL-ENL-assoziierten Zelltransformation und aberranten Regulation der Gentranskription in pädiatrischen Leukämien mit der Translokation t(11;19)

PD Dr. Edgar Grinstein, Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Kinderonkologie, -Hämatologie und Klinische Immunologie

Förderzeitraum: 01.06.13-31.05.15

12/33 Die Bedeutung von A20 bei dem kutanen T-Zell Lymphom Mycosis Fungoides

Prof. Christian Andreas Schmidt, Universität Greifswald; Medizinische Fakultät, Klinik für Innere Medizin C; Molekulare Hämatologie

Förderzeitraum: 01.03.13-28.02.15

12/34 Therapie der akuten Form der “Graft-versus-Host Disease” mittels photopheretisch behandelter Leukozyten allogener Herkunft im Mausmodell

Dr. Holger Budde, Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Transfusionsmedizin

Förderzeitraum: 01.03.13-28.02.16

12/35 Toleranzinduktion durch pluripotente mesenchymale Knochenmarkstromazellen zur Kontrolle der Graft-versus-Host-Reaktion am humanen, artifiziellen Hautmodell

PD Dr. Stephan Mielke, Universitätsklinikum Würzburg; Medizinische Klinik und Poliklinik II, Abteilung Hämatologie und Onkologie

Förderzeitraum: 15.07.13-14.07.15

12/36 Dyadisches Coping bei hämatoonkologischen Patienten im Zeitverlauf

Dr. Jochen Ernst, Universität Leipzig; Medizinische Fakultät, Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Förderzeitraum: 01.10.12-30.09.15

Weitere abgeschlossene Forschungsprojekte nach Jahr