Kinderkrebstag: Gespräch mit einer Expertin

Leukämie ist die häufigste Krebserkrankung bei Kindern. Die Expertin Prof. Dr. Julia Hauer forscht mit ihrem Münchner Team, um präventive Maßnahmen zu entdecken, die Kinder vor einer Leukämieerkrankung schützen könnten. Über den aktuellen Stand dieser Forschung und wann deren Ergebnisse Bedeutung für den klinischen Alltag haben können,  spricht sie im Interview mit der DJCLS.

Heute ist der Internationale Kinderkrebstag. Obwohl Krebs im Kindes- und Jugendalter nicht häufig vorkommt, bricht bei einer solchen Diagnose für betroffene Familien eine Welt zusammen. Eine Krebserkrankung ist nicht nur mit intensiven, sehr langen Therapien verbunden, sondern auch mit einer kompletten Umstellung des Familienalltags für Eltern und Geschwister. Und natürlich mit der großen Sorge um das eigene Kind: Auch wenn 82% der krebskranken Kinder und Jugendliche überleben*, sterben immer noch zu viele Kinder und Jugendliche.

Leukämie ist die häufigste Kinderkrebsart**

 

Um mehr über den aktuellen Stand zu Vorsorge bei Leukämie und Reduzierung eines Leukämierisikos bei Kindern zu erfahren, haben wir Prof. Dr. Julia Hauer interviewt.

 

Seit November 2021 leitet Prof. Dr. Julia Hauer als Chefärztin und Direktorin das gemeinsame Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der München Klinik Schwabing und des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München. Neben ihrer Tätigkeit als Chefärztin an den Standorten Schwabing und Harlaching leitet sie zudem eine eigene Forschungsgruppe, die eine mögliche, genetische Empfänglichkeit für bestimmte Krebserkrankungen untersucht.

Da Leukämien die häufigste Krebserkrankung im Kindesalter sind, beschäftige sie sich als Kinderhämatoonkologin seit vielen Jahren mit dieser Krankheit. Mit ihrer Forschungsgruppe möchte sie wissenschaftlich mehr darüber erfahren und eventuell präventive Maßnahmen entdecken und in die Therapie bringen, mit denen man Kinder vor der Leukämieerkrankung schützen könne. Im folgenden Video beschreibt sie ihre aktuelle Studie und die Aussichten für die Zukunft.

Wir möchten eine Lanze brechen für die Kinder zwischen 0 und 18 Jahren (…), vor allem für die chronisch kranken Kinder, die eine Erkrankung haben, die sie mehrere Jahre lang beeinträchtigt.

Prof. Dr. Julia Hauer

 

Neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat

Die Medizinerin und Forscherin ist auch neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung (DJCLS). Grundvoraussetzung für jedes Projekt, das von der José Carreras Leukämie-Stiftung mit Spendengeldern gefördert wird, ist ein positives Votum dieses Wissenschaftlichen Beirats, der aus renommierten Leukämie-ExpertInnen besteht.

„Vielversprechende Erkenntnisse aus der Wissenschaft müssen für Kinder ganz schnell in die medizinischen Therapien einfließen. Denn Kinder haben viele Lebensjahre vor sich, die sie in bestmöglicher Gesundheit verbringen sollen“ – aus diesem Grund engagiert sich Prof. Dr. Julia Hauer als neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der DJCLS.

Prof. Dr. Julia Hauer erzählt im folgenden Videointerview über ihre Motivation, ihren beruflichen Werdegang und ihre Verbindung zur DJCLS.

Wir wünschen Prof. Dr. Julia Hauer und ihrer Forschergruppe viel Erfolg und bedanken uns für ihre fachliche Unterstützung bei der Begutachtung von Forschungsprojekten im Kampf gegen Leukämie.

Was macht der Wissenschaftliche Beirat der DJCLS?

Eine der Hauptaufgaben der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats ist es, Förderanträge zu Forschungs- und Strukturprojekten zu begutachten und dem Vorstand der DJCLS Empfehlungen auszusprechen. Dafür wird jeder Antrag von zwei Beiratsmitgliedern beurteilt. Anträge, die aus Institutionen der Mitglieder gestellt werden, werden durch zwei externe unabhängige GutachterInnen geprüft und beurteilt.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Entscheidungsverfahren.

Möchten Sie einen Beitrag leisten, um solche Forschungen gegen Leukämie voranzutreiben? Wir freuen uns über jede Spende, groß oder klein, die uns näher an unser Ziel bringt: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem. Als Mitglied unseres Förderkreises können Sie sogar langfristig helfen. 💙

Quellen: Deutsches Kinderkrebsregister, Jahresbericht 2019
* Prognose der Fälle im Alter von unter 18 Jahren. Zahl der Patienten, die derzeit eine Krebserkrankung mindestens 15 Jahre überleben
** Relative Häufigkeiten der an das Deutsche Kinderkrebsregister gemeldeten Erkrankungsfälle nach Diagnose-Hauptgruppen – 2009-2018 (basierend auf insgesamt 21831 unter 18-jährigen Patienten)