David Garrett

Botschafter David Garrett
Steckbrief

“I would not be, who I am without her” schrieb David Garrett auf Facebook und meinte Ida Haendel, die ihn im Alter von 11 bis 17 Jahren in Geige unterrichtete. David Garrett heute: Ein virtuoser Geiger mit einer Begeisterung für unterschiedliche Musikstile und Freude daran, diese einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Seit 10 Jahren hat er es geschafft, seine Liebe zur klassischen Musik, zur Pop- und Rock-Musik mit herausragendem, facettenreichem Können in seinem Beruf als Geiger zu verbinden. Dabei präsentiert David die musikalischen Arrangements in seinen Konzerten mit Herz, Enthusiasmus und Vitalität. Seine letzte Tour mit dem Titel “Unlimited-Greatest Hits-Live 2019” zeigt einen Querschnitt aus zehn Jahren Crossover. Doch die klassische Musik ist nach wie vor sein Zuhause, sodass er gleichzeitig immer wieder auch auf klassischen Konzertbühnen spielt.

Bereits in einem Alter von 4 Jahren bekam er von seiner Mutter die erste Geige geschenkt und begann zu spielen. Sein außergewöhnliches Talent wurde schon im Kindesalter erkannt. Früh unterrichteten und förderten ihn große Musiker. Er arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Claudio Abbado und Yehudi Menuhin zusammen. Diese Arbeit ermöglicht ihm eine Vertrautheit in der Aufführung von komplizierten klassischen Kompositionen mit führenden internationalen Dirigenten und Orchestern. Yehudi Menuhin würdigte ihn als “den größten Geiger seiner Generation”.

David Garrett wurde am 04. September 1980 in Aachen als mittleres von drei Kindern des deutschen Juristen und Geigenauktionators Georg Paul Bongartz und der US-amerikanischen Primaballerina Dove-Marie Garrett geboren. Seine Schwester ist die Sängerin Elena (Bongartz). Sein Vater gab David ersten Geigenunterricht, der auch nebenberuflich als Geigenlehrer arbeitete. Bereits im Alter von 10 Jahren debütierte David auf der Bühne und wurde mit 13 Jahren der jüngste Künstler, der je bei der renommierten Deutschen Grammophon unter Vertrag genommen wurde. Mit 19 Jahren zog er zu seinem Bruder nach New York und wechselte dort an die Juilliard School, wo er Schüler von Itzhak Perlman wurde.

Eine besondere Ehre war es für David Garrett, dass er Niccolò Paganini in Bernard Roses Literaturverfilmung „Der Teufelsgeiger“ präsentieren durfte. Von Ende Mai 2008 bis April 2010 war er im Guinness-Buch der Rekorde als schnellster Geiger der Welt eingetragen. Bei einem Auftritt in der britischen Kinder-Fernsehshow Blue Peter spielte Garrett den Hummelflug von Rimski-Korsakow fehlerfrei in nur 66,56 Sekunden, das sind 13 Noten pro Sekunde.

David Garrett

Infobox

Name: David Garrett
Alter: 40 Jahre
Familie: liiert, lebt in Berlin und New York
Botschafter seit: 2012

David Garrett bei der 25. Jose Carreras Gala 2019

Wie sich David Garrett​ für den Kampf gegen Leukämie einsetzt

David Garrett ist ein langjähriger und treuer Unterstützer von José Carreras, um für die Heilung von Leukämie zu kämpfen. Zahlreiche Male trat er zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung in der jährlichen Benefiz-Gala auf. Der Künstler war bereits 2007, 2009, 2011, 2012, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 Stargast in der José Carreras Gala, wo er für den guten Zweck aufgetreten ist. Außerdem trifft David Garrett seit Jahren regelmäßig Patienten auf Leukämie-Stationen, um ihnen Mut zuzusprechen. Der Künstler kennt José Carreras schon sehr lange, hat oft mit ihm zusammengearbeitet und fühlt sich seit Jahren mit der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung besonders verbunden. Bei der 25. José Carreras Gala hat David Garrett ein Glücksschwein gestaltet, dass für den guten Zweck versteigert wurde.

Mitwirkender Künstler folgenden Galas:

  • Gala 2007
  • Gala 2009
  • Gala 2011 (mit Orchester)
  • Gala 2012
  • Gala 2014
  • Gala 2015
  • Gala 2017
  • Gala 2018
  • Gala 2019
  • Gala 2020

 

Drei Fragen an David Garrett

 

Botschafter David Garrett
1. Sie engagieren sich für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung weil …
…es für mich eine absolute Herzensangelegenheit ist José Carreras bei seiner Arbeit zu unterstützen. Ich bewundere ihn für sein Engagement und es ist für mich eine Ehre, wenigstens einen kleinen Teil dazu beitragen zu dürfen.

 

2. Was verbinden Sie mit dem „Kampf gegen Leukämie“?

Mich verbindet mit Sicherheit der Glaube daran, dass wir alle etwas dafür tun müssen, um die Situation der Betroffenen zu verbessern. Es ist wichtig sich für Projekte wie die der José Carreras Leukämie-Stiftung zu engagieren, im Kleinen wie im Großen, um Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und einfach für sie da zu sein. Gleichgültigkeit ist keine Option für mich, ganz im Gegenteil, ich freue mich sehr darüber, dass auch ich etwas zu José’s Arbeit beitragen darf.

 

3. Sie engagieren sich seit sehr vielen Jahren für die José Carreras Leukämie-Stiftung. Was hat Sie am meisten beeindruckt?

Am meisten beeindrucken mich immer wieder die Betroffenen, deren Angehörige und alle die, die sich ehrenamtlich für die Stiftung einsetzen. Die Menschen sind so unglaublich tapfer, stark, liebevoll und positiv, was mich immer wieder aufs Neue zutiefst beeindruckt. Immer wieder werde ich durch persönliche Begegnungen darin bestärkt, mich auch selbst einzubringen. Genau diese Motivation, die Liebe und die Tapferkeit dieser Menschen sind der Motor der auch mich antreibt zu helfen.