Gunther Emmerlich

Gunther Emmerich

Steckbrief

Gunther Emmerlich liebt seinen Beruf und zwar deren pure Ausübung. Dabei blickt der Sänger (Bass), und Moderator auf eine 60-jährige Bühnenerfahrung zurück. Zunächst studierte der Thüringer jedoch an der Ingenieurschule für Bauwesen in Erfurt, ehe er an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar wechselte und diese 1972 in der Fachrichtung Operngesang absolvierte. Gunther Emmerlich ist am 18. September 1944 in Eisenberg geboren und lebt seit 1972 in Dresden. In Dresden war er 20 Jahre – von 1972 bis 1992 – festes Ensemblemitglied der Semperoper. Der Bass konnte dort in gefeierten Aufführungen große Erfolge verzeichnen, unter anderem in einer seiner Paraderollen, dem Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“. Der Semperoper blieb er auch von 2006 bis 2015 als Moderator des Semper-Opernballs treu.

In zahlreichen großen Klassik- und Opern-Galas ist mit den renommiertesten Orchestern in berühmten Konzertsälen und auf Open Air Bühnen zu Gast – darunter auch die Carnegie Hall in New York. In 2019 überzeugte Gunther Emmerlich in der Hauptrolle in dem Musical „Gutenberg“, das in Mainz aufgeführt wurde. Mit ausverkauften Vorstellungen und einem jubelnden Publikum wurden die Aufführungen ein großer Erfolg. Außerdem ist Gunther Emmerlich Moderator von beliebten Fernsehsendungen unterschiedlicher Richtungen. So präsentierte er viele Jahre beispielsweise die populäre TV-Gala “Die Krone der Volksmusik”. Als vielseitiger und schöpferischer Künstler hat er über ein Duzend CD’s verschiedener Musikgenres und aktuell sein viertes Buch „Fortgeschritten“ veröffentlicht.

Gunther Emmerlich setzt sich seit vielen Jahren mit Benefizkonzerten, -auftritten und -lesungen für andere Menschen ein. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen ist Gunther Emmerlich Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, wurde mit dem Bambi und 2019 mit der Goldenen Henne für sein Lebenswerk geehrt. 

Gunther Emmerlich lebt in der Villa Maria im Dresdner Stadtteil Weißer Hirsch mit seinem Sohn und dessen Familie unter einem Dach – ein 3-Generationen-Haus. Inzwischen ist er stolzer 10-facher Großvater und zweifacher Urgroßvater. Verheiratet war er mit der Schauspielerin Anne-Kathrein Emmerlich.

Gunther Emmerlich

Infobox

Name: Gunther Emmerlich
Alter: 76 Jahre
Familie: lebt mit seiner Familie in einem 3-Generationen-Haus, hat zwei Söhne, eine Tochter, 10 Enkelinnen und 2 Urenkel
Botschafter seit: 2009

Wie sich Gunther Emmerlich für den Kampf gegen Leukämie einsetzt

Gunther Emmerlich ist bereits zahlreiche Male zu Gunsten der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung als Künstler bei der jährlichen José Carreras Gala aufgetreten und hat José Carreras dabei unterstützt, Spendengelder zu sammeln. Unvergessen bleibt dabei die TV-Gala im Jahre 2000 mit einem überwältigenden Spendenergebnis von 10,1 Millionen DM, bei der Gunther Emmerlich mitgewirkt hat. Auch hat er sich mit vielen Auftritten zu Gunsten der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung für den Kampf gegen Leukämie eingesetzt.

Gunther Emmerich

Drei Fragen an Gunther Emmerlich

Gunter Emmerlich Botschafter

1. Sie engagieren sich für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung

weil …

… ich weiß, dass Hilfe nottut. Ich habe mehrmals bei der José Carreras Gala als Künstler mitgewirkt und dabei sehr viel von dem Leid der Patienten und deren Familien erfahren. Es gehört zu meinen Grundüberzeugungen und Werten, anderen zu helfen. Als ich von dem Leid erfuhr, war es für mich selbstverständlich, dass ich mehr für diese Menschen tun möchte. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich gerne an das Zitat von Erich Kästner (1950) „Es gibt nichts Gutes außer: man tut es.

 

2. Was verbinden Sie mit dem „Kampf gegen Leukämie“?

Ich verbinde Leukämie mit der persönlichen Geschichte von Freunden in meinem Kreis und dem Kampf gegen diese schreckliche Krankheit. Diese Schicksale machen mir sehr bewusst, wie wichtig es ist, sich immer weiter für die Heilung von Leukämie einzusetzen. Gleichzeitig lebt José Carreras ein einzigartiges Engagement vor und erinnert kontinuierlich daran, dass die medizinische Forschung zwar schon viel erreicht hat, doch Heilung immer und bei jedem. noch ein zu erreichendes Ziel ist.

3. Sie engagieren sich seit 2009 für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung. Was hat Sie am meisten beeindruckt?

Ich bin ein christlicher Mensch und für mich ist damit Nächstenliebe nicht nur ein Wort. Ich engagiere mich sehr gerne sozial, wenn ich weiß, wo und wie ich helfen kann. Ich habe in der Vergangenheit einige Patienten besucht: jene, denen geholfen werden konnte und aber auch jene, die den Kampf gegen Leukämie leider verloren haben. Dabei habe ich erfahren, wie dankbar die Menschen sind, wenn Ihnen eine helfende Hand gereicht wird. Das hat mich sehr berührt.