Weitere Top-Acts für die 22. José Carreras Gala: Auch Klaus Meine und Glasperlenspiel unterstützen José Carreras

Auch Klaus Meine, „Scorpions“-Frontmann und Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung  wird seinen Freund José Carreras auch in diesem Jahr am 14. Dezember bei der 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) im Kampf gegen Leukämie und andere schwere Blut- und Knochenmarkerkrankungen helfen.

Klaus Meine: „Natürlich unterstütze ich auch in diesem Jahr wieder José Carreras aus vollem Herzen. Unser großes Ziel ist es Leukämie eines Tages heilbar zu machen.“

Bereits bei der 1. José Carreras Gala 1995 in Leipzig gehörte Klaus Meine zu den vielen Stars, die für den guten Zweck auftraten. Und auch 1996, 2002, 2009 und 2014 war der Scorpions-Sänger dabei. Seit 2009 engagiert sich Meine außerdem als Botschafter der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung.

Zum zweiten Mal nach 2013 zu Gast bei der José Carreras Gala ist die deutsche Elektropopband Glasperlenspiel. Das mit vier goldene Schallplatten und zahlreichen Preisen ausgezeichnete Duo präsentiert ihre brandneue Single „Für immer“.

Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg von Glasperlenspiel: „Es ist uns eine große Ehre José Carreras wieder unterstützen zu dürfen und bei dieser wichtigen Benefiz-Gala aufzutreten. Wir haben enorme Hochachtung vor dieser Lebensleistung. Das große und nachhaltige Engagement von José Carreras und seiner Stiftung rettet Leben. “

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung: „Dank der großen Spendenbereitschaft können wir wichtige Forschungs- und Sozialprojekte unterstützen und dadurch hoffentlich vielen Patienten Lebenszeit und -qualität schenken. Dies ist nur durch die breite und nachhaltige Unterstützung möglich.“

An der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras werden auch in diesem Jahr Nina Eichinger, Matthias Killing und Ulrich Meyer durch die 22. José Carreras Gala führen, die am Mittwoch, 14. Dezember 2016, ab 20.15 Uhr live bei SAT.1 Gold aus dem Estrel Congress Center Berlin im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird. Produziert wird die Benefiz-Gala auch 2016 von Kimmig Entertainment.

Neben Klaus Meine und Glasperlenspiel werden u.a. der irische Weltstar Chris de Burgh, Alpen-Rocker Andreas Gabalier, EM-Hitmacher Max Giesinger, die deutschen YouTube-Stars „Die Lochis“, der belgische Superstar Milow, das Klassik-Duo Placido Domingo Jr. & Friederike Krum, die norddeutsche Band Santiano, die erfolgreiche Sängerin Maite Kelly und das deutsche Schauspiel- und Gesangstalent Oonagh für den guten Zweck auftreten.

An den Spendentelefonen werden u.a. Dieter Hallervorden, Alfons Schuhbeck, Anouschka Renzi, Joey Kelly, Mirja Du Mont, Oliver Mommsen, Johanna Klum, Dirk Michaelis, Norman Langen, Dirk Arthur Abraham, Hans Sigl, Susi Müller, Martin Gruber und Nikolaus Schneider fleißig Anrufe entgegennehmen.

Restkarten für die 22. José Carreras Gala können noch bei der José Carreras Leukämie-Stiftung (Tel. 089 2729040  oder per E-Mail jcg@ carreras-stiftung.de) und über das Estrel Congress Center Berlin (Ticket-Hotline 030 68 31 68 31) erworben werden.

Ticketkategorien:

Kat.  I Euro   89.-

Kat.  II Euro  59.-

Kat. III Euro  39.-

Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder Email jcg@ carreras-stiftung.de.


Jugend-Stars unterstützen die 22. José Carreras Gala: „Die Lochis“ sammeln Sparschweine in den Potsdamer Platz Arkaden

Auf geht’s zur großen Jagd auf die Sparschweine: Die Jugend-Stars „Die Lochis“ unterstützen José Carreras in seinem Kampf gegen Leukämie mit einer besonderen Aktion. Vor ihrem Auftritt am Mittwoch, 14. Dezember 2016, in der 22. José Carreras Gala werden Heiko und Roman Lochmann am Nachmittag in den Potsdamer Platz Arkaden auf Sparschwein-Jagd gehen. „Wir hoffen, dass uns viele Berliner unterstützen und fleißig ihre Sparschweine abgeben oder direkt spenden. Mit dieser Aktion wollen wir José Carreras unterstützen und allen Leukämie-Patienten Mut machen“, so die Star-Zwillinge, deren Youtube-Channel über 2,2 Mio. Abonnenten hat.

„Die Lochis“ gehören zu den vielen Künstlern, die sich auch in diesem Jahr wieder in den Dienst der guten Sache stellen. Bei der 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de), die am 14. Dezember 2016 ab 20.15 Uhr live bei SAT.1 Gold im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird, treten unter anderem auf: Weltstar Chris de Burgh, Alpen-Rocker Andreas Gabalier, EM-Hitmacher Max Giesinger, der belgische Superstar Milow, das Klassik-Duo Placido Domingo Jr. & Friederike Krum, die norddeutsche Band Santiano, das deutsche Schauspiel- und Gesangstalent Oonagh und Maite Kelly. An der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras werden wieder Nina Eichinger, Matthias Killing und Ulrich Meyer durch den Abend führen. Und auch das Spenden-Panel wird wieder prominent besetzt sein. Zugesagt haben bereits unter anderem Anouschka Renzi, Alfons Schuhbeck, Dieter Hallervorden, Mirja Dumont, Oliver Mommsen, Artur Abraham und Johanna Klum.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung:  „Jeder Cent hilft, Leben zu retten. Und jedes Sparschwein ist ein Glücksbringer für unsere Patienten. Wir freuen uns deshalb sehr auf die schöne Außenaktion am  Potsdamer Platz mit den Zwillingen ‚Die Lochis’. Und auch in der 22. José Carreras Gala werden Sparschweine eine wichtige Rolle spielen: So werden von namhaften Künstlern gestaltete Sparschweine für den guten Zweck unter den Auktions-Hammer kommen - in diesem Fall natürlich nur symbolisch.“

Eintrittskarten für die 22. José Carreras Gala können ab sofort bei der José Carreras Leukämie-Stiftung (Tel. 089 2729040 oder per E-Mail jcg@carreras-stiftung.de) und über das Estrel Congress Center Berlin (Ticket-Hotline 030 68 31 68 31) erworben werden.

Ticketkategorien:
Kat. I Euro 89.-
Kat. II Euro 59.-
Kat. III Euro 39.-
Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung

Tel. 089 2729040 oder Email jcg@carreras-stiftung.de.

Produzent der Benefiz-Gala ist auch in 2016 Kimmig Entertainment.


José Carreras Best Paper Award: Die erste Preisträgerin kommt von der Universität Leipzig

Zum ersten Mal hat die José Carreras Leukämie-Stiftung den José Carreras Best Paper Award ausgelobt. „Unser Ziel ist es, innovative Forschungsansätze noch intensiver herauszuarbeiten und zu fördern, um die Heilungschance für Patienten weiter zu verbessern und der großen Vision unseres Stifters José Carreras wieder einen Schritt näher zu kommen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Der mit 10.000 Euro dotierte Award war im Herbst 2016 erstmals ausgeschrieben worden und richtet sich an von der José Carreras Leukämie-Stiftung in der Vergangenheit geförderte Mediziner und Forscher aus anderen naturwissenschaftlichen Fachgebieten, die im Jahr 2015 eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation in Fachkreisen auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist. Das Preisgeld dient dazu, die wissenschaftliche Forschung des Ausgezeichneten weiter zu unterstützen.

Erste Preisträgerin, so hat der Wissenschaftliche Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung jetzt mitentschieden, ist Dr. Daniela Bräuer-Hartmann für ihre im Cancer Research August 2015 veröffentlichte Arbeit „PML/RARα-Regulated miR-181a/b Cluster Targets the Tumor Suppressor RASSF1A in Acute Promyelocytic Leukemia“. 

Die Diplom-Biologin forscht seit 2011 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Die 37-jährige Mutter von zwei Kindern stammt ursprünglich aus Marienberg (Erzgebirge) und hat bereits durch eine Reihe von Vorträgen und Veröffentlichungen auf sich aufmerksam gemacht. Von 2010 bis 2014 wurde sie mit dem Forschungsstipendium der José Carreras Leukämie-Stiftung gefördert. Auch in ihrer Promotion, die sie im Frühjahr 2016 abschloss, beschäftigte sich die Wissenschaftlerin mit dem Kampf gegen Leukämie. Der Titel ihrer Arbeit lautet: „Charakterisierung des miR-181a/b-Clusters in der akuten Promyelozytenleukämie“.  Ihr Biologiestudium hat die Preisträgerin von 1998 bis 2005 an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg absolviert.

Dr. Gabriele Kröner: „Frau Dr. Bräuer-Hartmann ist eine engagierte Wissenschaftlerin, die sich dem Kampf gegen Leukämie verschrieben hat. Sie ist damit eine würdige Preisträgerin, deren Forschungsergebnisse vielleicht bald dazu beitragen, viele Leben zu retten. Persönlich freut es mich auch, dass mit ihr eine Mutter von zwei kleinen Kindern den ersten José Carreras Best Paper Award gewonnen hat. Frau Dr. Bräuer-Hartmann ist damit auch ein gutes Beispiel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Der 2016 erstmals ausgeschriebene José Carreras Best Paper Award soll künftig jährlich vergeben werden. Die nächste Ausschreibung findet im Herbst 2017 statt.

Der Universitätsstandort Leipzig wurde in den letzten 20 Jahren mit knapp 8 Millionen Euro von der José Carreras Leukämie-Stiftung gefördert, u.a. für den Bau einer José Carreras Einheit für Knochenmark- und Blutstammzelltransplantation und eines Diagnostik-Forschungslabors.


Die nächsten Stars sagen zu: Chris de Burgh und Maite Kelly kommen zur 22. José Carreras Gala

Auch Weltstar Chris de Burgh und Maite Kelly werden am 14. Dezember zu Gast in der 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) sein, um Gastgeber José Carreras im Kampf gegen Leukämie und andere schwere Blut- und Knochenmarkerkrankungen zu unterstützen.

Chris de Burgh: „Ich habe große Hochachtung vor José Carreras und seinem Ziel, dass Leukämie eines Tages generell heilbar wird. Deshalb freue ich mich und fühle mich geehrt, dass ich José Carreras unterstützen kann, dringend benötigtes Geld für die Forschung, für die Ausstattung der Krankenhäuser und für die Versorgung der Patienten zu sammeln.“ Chris de Burgh trat bereits in der 1. José Carreras Gala am 22. Dezember 1995 auf und ist seitdem einer der treuesten Unterstützer von José Carreras. Auch 1997, 2004, 2006, 2008, 2012 und 2014 stellte der weltbekannte irische Sänger und Komponist sein Talent in den Dienst der guten Sache.

Erstmals mit dabei auch Maite Kelly, aktuell ganz oben in den Radio-Charts mit ihrem neuen Titel „Sieben Leben für Dich“.

Maite Kelly: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit José Carreras im Kampf gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten zu unterstützen. Ich komme sehr gerne zur José Carreras Gala. Wir haben alle nur ein Leben.“

An der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras werden auch in diesem Jahr Nina Eichinger und Matthias Killing durch die 22. José Carreras Gala führen, die am Mittwoch, 14.Dezember 2016, ab 20.15 Uhr live bei SAT.1 Gold aus dem Estrel Congress Center Berlin im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird. Produziert wird die Benefiz-Gala auch 2016 von Kimmig Entertainment.

Neben dem irischen Weltstar Chris de Burgh, der nächstes Jahr wieder auf große Deutschland-Tour geht, werden u.a. Alpen-Rocker Andreas Gabalier, EM-Hitmacher Max Giesinger, der belgische Superstar Milow, das Klassik-Duo Placido Domingo Jr. & Friederike Krum, die norddeutsche Band Santiano und das deutsche Schauspiel- und Gesangstalent Oonagh für den guten Zweck auftreten.

Nina Eichinger, die an der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras durch den Abend führt: „Es ist sehr berührend zu erleben, was Leukämie-Patienten und deren Familien durchmachen. Hier treibt mich die Hoffnung an, dass Leukämie eines Tages heilbar sein kann. Ich bin sehr froh, dass ich José Carreras bei diesem Ziel unterstützen kann und an seiner Seite durch die Gala führen darf.“

Matthias Killing wird auch in diesem Jahr das Spenden-Telefonpanel betreuen, das wieder mit zahlreichen prominenten Unterstützern besetzt sein wird. Der Moderator des SAT.1- Frühstücksfernsehens verspricht: „Die prominenten Telefonisten und ich werden alles dafür tun, um an diesem Abend so viele Spenden wie möglich für den Kampf gegen Leukämie zu sammeln. Und wenn wir so tolle Zuschauer und Spender haben, wie in den vergangenen Jahren, dann werden wir die über 20-jährige Geschichte dieser langfristig erfolgreichsten
deutschen TV-Benefiz-Sendung fortschreiben!“

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Jedes Engagement zählt wie jeder Euro im Kampf gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten. Die bislang erreichten Fortschritte lassen hoffen, dass hier weitere Meilensteine bei der Diagnostik und Behandlung maligner Erkrankungen erzielt werden können, die Lebenszeit und –qualität schenken. Wir freuen uns sehr über die große Solidarität und Unterstützung.“

Am Spenden-Panel werden u. a. Barbara Wussow, Dieter Hallervorden, Alfons Schuhbeck, Anouschka Renzi, Oliver Mommsen, Norman Langen, Arthur Abraham, Ina Müller und Andrea Kaiser fleißig Telefonanrufe entgegennehmen.

Eintrittskarten für die 22. José Carreras Gala können ab sofort bei der José Carreras Leukämie-Stiftung (Tel. 089 2729040 oder per E-Mail jcg@carreras-stiftung.de) und über das Estrel Congress Center Berlin (Ticket-Hotline 030 68 31 68 31) erworben werden.

Ticketkategorien:
Kat. I Euro 89.-
Kat. II Euro 59.-
Kat. III Euro 39.-
Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung

Tel. 089 2729040 oder Email jcg@carreras-stiftung.de.

Produzent der
Benefiz-Gala ist auch in 2016 Kimmig Entertainment.


Schwein für Dich – Sparen für den guten Zweck

Das 9x9 Zentimeter große Sparschwein mit dem Aufdruck #ichfürdich steht für die Solidarität mit Leukämiepatienten. Der Reinerlös kommt mit gezielter Projektarbeit den Betroffenen zu Gute.

Bestellung per E-Mail an info@carreras-stiftung.de

Kosten pro Stück: 15 Euro (inkl. Versand)

 


Neubau des Uniklinikums Jena feierlich übergeben: José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt Station für Stammzelltransplantation in Jena

Drei Jahre nach der Grundsteinlegung wurde heute (4. November) der Neubau des Universitätsklinikums Jena (UKJ) feierlich übergeben. Das Projekt zählt mit rund 50.000 Quadratmetern Nutzfläche zu den größten Klinikneubauten in Deutschland. In der Klinik wird auch eine neue Station für Stammzelltransplantationen bei leukämiekranken Patienten eingerichtet, die die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. mit einer Million Euro unterstützt.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Wir danken unseren Spendern, die diese lebensrettende Einrichtung möglich machen. Auf der Station werden erwachsene Patienten und Kinder mit Stammzelltransplantationen behandelt. Sie bietet Platz für 18 Patienten und wird den Namen „José Carreras Stammzelltransplantationseinheit“ tragen.“

Seit 1995 verfolgt die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung das von José Carreras formulierte Ziel: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem." Die Stiftung fördert Forschungsprojekte, den Ausbau von Behandlungs- und Forschungseinrichtungen und unterstützt Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen. Insgesamt konnten die José Carreras Leukämie-Stiftung über 200 Millionen Euro an Spenden generieren und damit mehr als 1100 Projekte fördern.


22. José Carreras Gala mit weiteren Top-Stars: Milow, Placido Domingo Jr. & Friederike Krum, Santiano und Oonagh sind auch dabei

„Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ Für sein großes Ziel bekommt José Carreras auch in diesem Jahr wieder breite Unterstützung von seinen internationalen und nationalen Künstlerfreunden.

Nach Alpen-Rocker Andreas Gabalier und EM-Hitmacher Max Giesinger haben jetzt weitere Top-Stars zugesagt, bei der 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) am Mittwoch, 14. Dezember 2016, im Estrel Congress Center Berlin für den guten Zweck aufzutreten, wie der belgische Superstar Milow, das Klassik-Duo Placido Domingo Jr. & Friederike Krum, die norddeutsche Band Santiano und das deutsche Schauspiel- und Gesangstalent Oonagh.

Auch in diesem Jahr wird Deutschlands emotionalste Benefiz-Gala ab 20.15 Uhr live bei SAT.1 Gold im frei empfangbaren Fernsehen übertragen.

SANTIANO: „Wir freuen uns riesig, am 14. Dezember das erste Mal José Carreras in seinem couragierten Kampf gegen Blutkrebs unterstützen zu dürfen. Die Tatkraft aller ist gefragt und wir sind gerne dabei.“ 

 Oonagh: „Es ist eine große Ehre und mir ein Herzensbedürfnis, dass ich in diesem Jahr dabei sein darf, den großartigen Menschen und Künstler José Carreras bei seinem Kampf gegen den Krebs zu unterstützen.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Wir sind allen Mitwirkenden sehr dankbar, die dieses große Ereignis im Sinne der betroffenen Patienten und ihrer Angehörigen erst möglich machen und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Dank der Spenden sind wir in die Lage versetzt, neue wegweisende Projekte aufzusetzen, die Lebenszeit und –qualität schenken.“

Eintrittskarten für die 22. José Carreras Gala können ab sofort bei der José Carreras Leukämie-Stiftung (Tel. 089 2729040  oder per E-Mail jcg@ carreras-stiftung.de) und über das Estrel Congress Center Berlin (Ticket-Hotline 030 68 31 68 31) erworben werden.

Ticketkategorien:

Kat.  I Euro   89.-

Kat.  II Euro  59.-

Kat. III Euro  39.-

Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder Email jcg@ carreras-stiftung.de


Mit insgesamt rund 1,2 Mio. Euro: José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Waldpiratencamp in Heidelberg

Betroffenen Kindern und Jugendlichen helfen, zurück ins Leben finden, das ist das Ziel des Waldpiratencamps der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Heidelberg, das am Freitag gestartet ist.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die jungen Leukämie-Patienten und ihre Familien haben eine sehr schwere Zeit durchgemacht. Mit dem Waldpiratencamp der Deutschen Kinderkrebsstiftung wollen wir den Startschuss in ein neues und hoffentlich gesundes Leben setzen.“

Die José Carreras Leukämie-Stiftung hat das Waldpiratencamp in den vergangenen 18 Jahren mit bislang fast 1,2 Mio. Euro gefördert. Damit wurden jungen Patienten mit Leukämie oder anderen Krebserkrankungen sowie deren Geschwistern knapp 6.700 Aufenthaltstage im Waldpiratencamp der Deutschen Kinderkrebsstiftung ermöglicht. Das Waldpiratencamp hilft den ehemaligen Patienten pädagogisch angeleitet, die Erlebnisse während der Krankheit zu verarbeiten und bei Spaß und Sport Kraft zu sammeln, um in eine hoffentlich gesunde Zukunft blicken zu können.

Heidelberg ist, mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Universität Heidelberg, vielen Krebspatienten ein Begriff. Heidelberg ist ein wichtiger Forschungsstandort in Deutschland, der auch vielfach von der José Carreras Leukämie-Stiftung gefördert wurde. Knapp 10 Mio. € flossen bislang für über 50 Projekte nach Heidelberg.


Forschungsprojekt MAGIC: Hoffnung auf einen Durchbruch im Kampf gegen Leukämie

Bei der Behandlung von akuten und chronischen Leukämien sowie bei allen Formen des Knochenmarksversagens ist heute die allogene Stammzelltransplantation (SZT) die wichtigste Säule im Kampf gegen die Erkrankung. Diese Therapieform gilt als Schlüssel im Kampf gegen Leukämie, führt aber in 15 bis 30 Prozent der Fälle bei den Patienten zu lebensbedrohlichen bis tödlichen Komplikationen, die als Spender-gegen-Empfänger-Reaktion bzw. Graft-versus-Host-Erkrankung (GvHD) bezeichnet wird.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die allogene Blutstammzelltransplantation ist für viele Leukämie-Patienten oft die einzige Chance auf Heilung. Bei dieser Therapie kann es aber zu einer schwerwiegenden Immunreaktion kommen, bei der das Transplantat verschiedene

Gewebe des Patienten angreift, wie die Haut, die Leber, den Darm oder die Lunge, was im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Wenn es den Wissenschaftlern aber gelingt, die Graft-versus-Host-Erkrankung in den Griff zu bekommen, ist das ein großer Schritt, um die Überlebenschancen der betroffenen Patienten  deutlich zu erhöhen. Aus diesem Grund hat die José Carreras Leukämie-Stiftung zu dieser Thematik einen Sonderforschungsbereich ausgelobt, der mit Euro 500.000 dotiert wird“.

Preisträger der Ausschreibung ist eine Studie am Universitätsstandort Regensburg unter Leitung von Prof. Ernst Holler.

Prof. Ernst Holler, Leiter der allogenen Stammzelltransplantation am Universitätsklinikum Regensburg, erklärt warum: „Zentrales Behandlungsprinzip ist der Ersatz des Patientenknochenmarks, aber auch des Immunsystems des Patienten, durch Stammzellen des Spenders sowie der Aufbau eines neuen Immunsystems durch die Spenderzellen. Das Spenderimmunsystem kann einerseits im Sinne einer Immunreaktion gegen die Leukämie mithelfen, die Grunderkrankung erfolgreich zu bekämpfen, bei zu starker Reaktion greift es aber auch in Form der Spender-gegen Empfänger-Reaktion den Körper des Patienten an, was eben zu schwerwiegenden und auch lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.“

Um diesen schmalen Grad zu meistern, haben Wissenschaftler auf der ganzen Welt, darunter auch Mediziner des Universitätsklinikums Regensburg, begonnen, Biomarker zu entwickeln, die Hinweise geben, wie die Mediziner die Leukämie bekämpfen können, ohne dabei den Körper des Patienten zu beschädigen.

2015 wurde deshalb das „Mt. Sinai Acute GvHD International Consortium“, abgekürzt MAGIC, gegründet, das sich das Ziel setzt, weltweit in den führenden Transplantationszentren alle Patienten durch wöchentliche Serumproben auf Biomarker der GvHD zu untersuchen und gleichzeitig alle Daten zur GvHD gemeinsam und nach internationalem Standard zu erfassen. Unterstützt wird die Arbeit der deutschen MAGIC-Zentren von der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Neben dem Studienkonzept selbst hat uns der multizentrische Aspekt überzeugt. Wir halten es für sehr wichtig, dass die Erfahrungen und Ergebnisse maßgeblicher deutscher Transplantationszentren zusammengeführt werden“.

Prof. Holler: „Ziel ist es einerseits, die neuen Biomarker so in ihrem Stellenwert abzusichern, dass sie in Zukunft wie Routinelabortests zur GvHD Prognosebeurteilung herangezogen werden können. Darauf aufbauend sollen dann klinische Behandlungskonzepte risikoadaptierter Frühtherapien entwickelt werden, die entweder bei den ersten Symptomen der GvHD oder aber auch schon vor ihrem klinischen Auftreten vorbeugend am individuellen Risiko des Patienten gesteuert eingesetzt werden können. Die Hoffnung ist hier, dass durch frühe bedarfsgerechte Therapie die GvHD sehr viel rascher und häufiger als früher gestoppt werden kann und dies entscheidend zur Verbesserung des Überlebens, aber auch der Lebensqualität der Patienten beiträgt.“

Durch die Teilnahme einer Vielzahl von Zentren (gegenwärtig sind die Universitätskliniken Hamburg, Freiburg, Würzburg, Erlangen, Frankfurt, Dresden, Köln,. Münster sowie die Charité in Berlin als Partner geplant) wird sichergestellt, dass allgemein gültige Biomarker definiert werden und neu erarbeitete Behandlungsprinzipien unmittelbar für alle Transplantationszentren wirksam und anwendbar sind.

Prof. Holler: „Es ist zu erwarten, dass aus diesen Anstrengungen und durch die Förderung der Deutschen Jose Carreras Leukämie-Stiftung national und international entscheidende und vor allem für die Patienten bedeutsame Fortschritte in der Frühbehandlung der GvHD erzielt werden können.“


José Carreras besucht Tübinger Kinderonkologie: Knochenmark- und Stammzelltransplantationseinheit des Uni-Klinikums erhält Namen des Startenors

V.l.n.r.: Prof. Rupert Handgretinger,Ärztlicher Direktor Abteilung Allgemeine Pädiatrie, Hämatologie und Onkologie an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen,José Carreras, Mathilda und Salina (Patientenkinder), Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. (Foto:Peter-Michel Weber / Universitätsklinikum Tübingen)

José Carreras hat heute die Kinderhämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Tübingen besucht. Mit einer Summe von rund 5 Millionen Euro hat die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen 15 Jahren Forschungsprojekte im Bereich der Stammzelltherapie gefördert, in der die Tübinger Forschung deutschland- und europaweit führend ist. Das betrifft insbesondere die haploidente Stammzelltransplantation, bei der Eltern als Stammzellspender dienen können. Als Würdigung für die große Unterstützung der Forschung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung benennt die Abteilung Allgemeine Pädiatrie m. S. Hämatologie und Onkologie ihre Knochenmark- und Stammzelltransplantationseinheit nun um in: „Knochenmark- und Stammzelltransplantationseinheit José Carreras“.

José Carreras: „Die Kinder- und Jugendhämatologie und Onkologie der Universitätsklinik in Tübingen ist ein Ort der Hoffnung und Chancen. Das wissen Kranke auf der ganzen Welt. Die Kraft und Entschlossenheit mit der Ärzte, Forscher und Pfleger hier gegen Leukämie und verwandte bösartige Blutkrankheiten kämpfen, beeindruckt mich.“

Prof. Dr. Rupert Handgretinger, Leiter der Kinderhämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Tübingen: „Die José Carreras Leukämie-Stiftung hat die Leukämieforschung an der Kinderklinik Tübingen vor allem im Bereich der haploidentischen Stammzelltransplantation schon seit ihrer Gründung 1995 tatkräftig gefördert. Dank dieser herausragenden Unterstützung über die vielen Jahre bis heute hat sich die haploidentische Transplantation zu einer Standardtherapie etabliert, so dass für jedes Kind heutzutage ein Spender zur Verfügung steht, wenn es nur durch eine Stammzelltransplantation geheilt werden kann.“

Behandelt werden in Tübingen vor allem junge Patienten mit Leukämien, verwandten Bluterkrankungen und Tumorerkrankungen. Rund 50 Kinder zwischen 0 und 17 Jahren werden hier Jahr für Jahr transplantiert – deutlich mehr als an den meisten anderen Kliniken. Forscher und Ärzte arbeiten unter einem Dach. Die Zelltherapien, die in Tübingen eingesetzt werden, sind individuell auf das Kind abgestimmt. Das ist insbesondere bei Kindern mit Rückfällen der Leukämie wichtig, die eine zweite, gegebenenfalls auch dritte Stammzelltransplantation benötigen.

Bei seinem Besuch in Tübingen traf José Carreras nicht nur mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Ärzten der Abteilung zusammen. Er freute sich auch sehr über ein Wiedersehen mit Salina (19) und Mathilda (6) im von der José Carreras Leukämie-Stiftung kofinanzierten Elternhaus. Beide Mädchen wurden aufgrund ihrer Leukämieerkrankung in der Kinderonkologie Tübingen behandelt. Dank der medizinischen Fortschritte, die in den letzten Jahren auch mit den Spenden an die José Carreras Leukämie-Stiftung erreicht worden sind, können die beiden heute ein fast normales Leben führen.


Über 11 Millionen Euro für Stipendien: José Carreras Leukämie-Stiftung fördert wissenschaftlichen Nachwuchs

(v.l.n.r.): Dr. Tobias Rachow, Uni Jena, die drei Stipendiaten Dr. Claudius Klein, Uni Freiburg, Dr. rer. nat. Alexandra Schrader, Uni Köln, Dr. Lisa Pahl, Medizinische Hochschule Hannover, Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, Prof. Thomas Fischer, Uni Magdeburg.

„Nur über eine erfolgreiche medizinische Forschung ist der Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen zu gewinnen. Unser Ziel ist es deshalb, über Stipendien auch junge Nachwuchswissenschaftler für dieses Feld zu sensibilisieren und so die Forschung auf breiter Basis voranzubringen“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, anlässlich der Verleihung der Young Investigators Awards der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung am heutigen Montag, 17. Oktober 2016, in Leipzig.

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) wurden die nationalen José Carreras- Forschungsstipendien vergeben an:

Dr. Lisa Pahl, Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Humangenetik

Dr. rer. nat. Alexandra Schrader, Universitätsklinikum Köln, Innere Medizin I

Dr. Claudius Klein, Universitätsklinikum Freiburg, Innere Medizin I

Die José Carreras Forschungsstipendien sind mit einer Fördersumme von maximal je 41.400 EUR pro Jahr ausgestattet. Zusätzlich können  bis zu 1.250 EUR pro Jahr für Reisekosten beantragt werden. Der Förderzeitraum beträgt zunächst ein Jahr und kann auf bis zu drei Jahre verlängert werden.

Seit 20 Jahren fördert die José Carreras Leukämie-Stiftung mit mehreren Stipendienprogrammen den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Erforschung hämato-onkologischer Erkrankungen. Die Bilanz kann sich sehen lassen, wie Dr. Gabriele Kröner belegt: „Seit 1996 hat die José Carreras Leukämie-Stiftung Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von über 11 Millionen Euro ausgelobt. Dadurch konnten viele zukunftsweisende Forschungsprojekte realisiert werden.“

Bislang wurden 80 nationale Forschungsstipendien gefördert, deren beste Publikationen einen sogenannten Impact Factor von 30 erreichten. Dieser Wert spiegelt die Reputation der jeweiligen Fachzeitschrift, in denen die Arbeit erschienen ist, wieder.

Bei den internationalen Forschungsstipendien wurden seit 1996 bislang 24 Projekte gefördert, wobei die beste Publikation einen Impact Factor von 36 erreichte.

Seit 2014 unterstützt die José Carreras Leukämie-Stiftung zudem Doktorarbeiten, die sich mit der Leukämie beschäftigen. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. (DGHO) werden die Carreras-DGHO-Promotionsstipendien zum 31.12.2016 bereits zum vierten Mal in Folge ausgeschrieben.

Erstmals ab diesem Jahr lobt die José Carreras Leukämie-Stiftung gemeinsam mit der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) auch zehn Promotionsstipendien für Studierende der Kinder- und Jugendmedizin aus.

Dr. Gabriele Kröner: „Allein in Deutschland haben José Carreras und die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 200 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen gesammelt. Bis heute konnten mit den Spenden mehr als 1.100 Projekte finanziert werden. Neben der Erforschung hämato-onkologischer Erkrankungen und ihrer Heilung gehören dazu beispielsweise der Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen sowie die Unterstützung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.


José Carreras besucht die kleine Freya in der Berliner Charité

José Carreras besuchte in der Berliner Charité die leukämiekranke Freya (5, vorne links) und ihre Eltern (v.l.n.r.) Vater Jürgen, Schwesterchen Karla (14 Mon.) und Mutter Esther. Foto: GK
Bei seinem Besuch in der Berliner Charité lässt sich José Carreras Ausstrichpräparate im Labor von Oberarzt Dr. Arend von Stackelberg erläutern. Foto: Gk

Mit seiner José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt der Star-Tenor die Forschung gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten – unter anderem an der Berliner Charité mit insgesamt 13,5 Millionen Euro.

Am Donnerstag, 13. Oktober 2016, besuchte José Carreras die leukämiekranke Freya (5) und ihre Familie in der Charité.

Im Mai diesen Jahres ist Familie H. (die Eltern, Freya, Karla und die 8-jährige Tochter Hella) aus Berlin auf einer einjährigen Afrikareise in einem Expeditionsmobil. Plötzlich leidet Freya unter starken Rücken- und Gliederschmerzen. Die Familie geht ins Krankenhaus von Segou (Mali). Dort wird bei Freya eine Salmonellenerkrankung festgestellt, die mit Antibiotika behandelt wird. Doch wegen anhaltender Schmerzen und hohem Fieber suchen die besorgten Eltern in der Hauptstadt von Mali (Bamako) eine französische Privatklinik auf. Nach einem Blutbild wird bei Freya Leukämie diagnostiziert. Die Familie fliegt sofort zurück nach Berlin, wo Freya seit Anfang Juli in der Charité mit Chemotherapie behandelt wird – und das Mädchen spricht sehr gut auf die Behandlung an.

Freya erzählt: „Ich bin richtig wütend auf diese Krankheit. Manchmal tut mir der ganze Körper weh und ich habe starkes Kopfweh. Ich möchte oft raus zum Spielen, aber Mama sagt, ich darf nicht, weil ich mich sonst anstecken kann und das ist gefährlich!“

José Carreras: „Ich bin tief beeindruckt von Freya und Ihrer Familie. Sie haben sehr viel durchgemacht. Freya wäre fast gestorben, aber die Eltern haben gekämpft um sie und das zeigt, dass man niemals die Hoffnung aufgeben darf. Derartige Situationen sind natürlich für die ganze Familie eine große Belastung. Für die Eltern und besonders auch für die Geschwisterkinder wie Hella und Karla. Alles dreht sich plötzlich nur noch um das kranke Kind. Auch hier versuchen wir uns zu kümmern. Nicht nur um die kranken Menschen.“


Wunsch erfüllt! Alfons Schuhbeck kocht für José Carreras Stiftung

Alfons Schuhbeck und Kochschülerin Monika (61) aus Seefeld am Ammersee. Foto: Benjamin Olszewski

Für Hobby-Köchin Monika Bleier-Schober aus Seefeld am Ammersee ging vergangene Woche ein großer Wunsch in Erfüllung. In der Kochschule von Alfons Schuhbeck durfte die 61-jährige dem Meisterkoch persönlich auf den Kochlöffel schauen. Monika hat schon immer leidenschaftlich gerne gekocht. Früher asiatisch und traditionell. Heute - nach Ihrer überstandenen Leukämie-Erkrankung - bevorzugt sie gesunde und kalorienarme Küche. Zu sehen gibt es das Koch-Duo in der José Carreras Gala am 14. Dezember auf SAT.1 Gold um 20:15 Uhr LIVE aus Berlin.


Weil Fürsorge wichtig ist: José Carreras Leukämie-Stiftung finanziert Patientenhaus an der Uni-Klinik Regensburg mit 400.000 EUR

Die José Carreras Leukämie-Stiftung finanziert den Neubau des Patientenhauses auf dem Gelände des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) mit 400.000 EUR. Es wird Angehörigen schwer kranker Patienten kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Kliniknähe bieten. Heute wurde im Rahmen eines großen Festaktes der Grundstein gelegt. Bayerns Finanzstaatssekretär Albert Füracker bezeichnet das Projekt als „beispielhaft für große Mitmenschlichkeit“.

„Das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. ist ein Projekt besonderer Nächstenliebe und Fürsorge. Deshalb finanzieren wir den Bau des Hauses mit 400.000 Euro. Das hiermit eingerichtete José-Carreras-Begegnungszentrum schafft für Patienten und ihre Angehörigen Rückzugsmöglichkeiten und fördert zugleich den Austausch und das Zusammensein. Das stiftet neue Kraft und Zuversicht“, so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

„Es ist ein bedeutender Tag für die Leukämiehilfe, und es ist ein wichtiger Schritt hin zu noch besserer Patientenversorgung in Ostbayern“, so Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern, anlässlich der heutigen Grundsteinlegung für das Patientenhaus. „Mit diesem Haus ermöglichen wir sehr viel mehr Nähe, gemeinsame Zeit und Zuneigung für Krebspatienten und ihre Angehörigen.“

Das Patientenhaus wird mit 18 Wohneinheiten kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Gelände des UKR bieten. Angehörige mit weiter Anreise können dann länger und öfter beim erkrankten Familienmitglied sein und zugleich Fahrzeiten und Fahrkosten reduzieren. Das José-Carreras-Begegnungszentrum mit Gemeinschaftsräumen, einer großzügigen Terrasse und Spielzimmer wird das Patientenhaus nicht nur zu einem Ort der Geborgenheit machen, sondern ermöglicht auch die Begegnung und den Austausch mit anderen Betroffenen. Fertigstellung und Inbetriebnahme des Patientenhauses sind für 2018 geplant.

Die José Carreras Leukämie-Stiftung hat den Standort Regensburg insgesamt mit bereits rund 5 Mio. Euro unterstützt. Möglich wird diese Unterstützung unter anderem durch die jährliche José Carreras Gala, die in diesem Jahr am Mittwoch, dem 14. Dezember in Berlin stattfindet und live ab 20.15 Uhr bei SAT.1 Gold übertragen wird. Auch in diesem Jahr wird Gastgeber José Carreras bei Deutschlands emotionalster Benefiz-Gala wieder von zahlreichen internationalen und nationalen Künstlern unterstützt.


Andreas Gabalier, Max Giesinger und viele weitere Stars sind bei der 22. José Carreras Gala am 14. Dezember in Berlin dabei!

Große Stars mit einem großen Herz: Am 14. Dezember lädt José Carreras zum 22. Mal zur großen Benefiz-Gala im Congress & Messe Center Estrel in Berlin und freut sich sehr über die Unterstützung großer nationaler und internationaler Künstler: Alpen-Rocker Andreas Gabalier und EM-Hitmacher Max Giesinger sind nur zwei der Stars, die ihr Kommen bereits zugesagt haben.

Andreas Gabalier: „Ich freue mich riesig, erstmals zur José Carreras Gala eingeladen zu sein und José Carreras in seinem Kampf gegen Blutkrebs unterstützen zu können. Für die Zuschauer werde ich dafür eine tolle musikalische Überraschung im Gepäck haben. Wir werden dabei sein, weil wir an den Fortschritt glauben“.    

Max Giesinger: „Wenn 80 Millionen Menschen hinter der José Carreras Leukämie-Stiftung stehen, können wir gemeinsam im Interesse der Kranken viel bewegen. Die José Carreras Gala schafft Solidarität mit den Patienten und sammelt Spendengelder zum Einsatz in neue, lebenswichtige Projekte“.

Die 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) wird in diesem Jahr am Mittwoch, den 14. Dezember wieder in Berlin im Congress & Messe Center des Estrel stattfinden. Übertragen wird das große vorweihnachtliche TV-Ereignis erneut live von dem frei empfangbaren Sender SAT.1 Gold. Produziert wird die Benefiz-Gala auch 2016 von Kimmig Entertainment.

Tickets bei der José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040  oder per Email jcg@ carreras-stiftung.de und über die Ticket-Hotline 030 68316831 im Hotel Estrel:  

Ticketkategorien:

Kat.  I Euro   89.-

Kat.  II Euro  59.-

Kat. III Euro  39.-

Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder Email jcg@ carreras-stiftung.de


Weil Forschung Leben rettet: José Carreras Leukämie-Stiftung lobt erstmals Best Paper Award aus

Allein in Deutschland haben José Carreras und die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 200 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen gesammelt. Mit den Spenden konnten mehr als 1.100 Projekte finanziert werden, die den Bau von Forschungs- und Behandlungs-einrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Förderung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben.

„Dank der intensiven Forschungsarbeit konnten in den letzten Jahren gerade im Kampf gegen die Leukämie und verwandte Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen erfreuliche Fortschritte erzielt werden“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. „Um den Betroffenen noch mehr Lebenszeit und –qualität schenken zu können werden wir innovative Forschungsansätze noch intensiver herausarbeiten und fördern.  Zu diesem Zweck lobt die José Carreras Leukämie-Stiftung in diesem Jahr zum ersten Mal den José Carreras Best Paper Award aus.“

Dotiert ist der Award mit 10.000 Euro, über die der Preisträger für seine weitere wissenschaftliche Arbeit frei verfügen kann. Es ist geplant, den Award jährlich auszuschreiben.

Die Ausschreibung richtet sich an von der José Carreras Leukämie-Stiftung in der Vergangenheit geförderte Mediziner und andere Forscher aus anderen naturwissenschaftlichen Fachgebieten, die im Jahr 2015 eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmark-erkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation in Fachkreisen  auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist, also einen hohen Impact-Faktor aufweisen kann. Bewerber können ihre Arbeiten unter dem Stichwort José Carreras Best Paper Award 2015 bis zum 15. Oktober 2016 bei der José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstraße 23 in 80796 München oder per E-Mail an bestpaper@ carreras-stiftung.de einreichen.


Mutmacher: José Carreras besucht junge Patienten in der Kinderonkologie im Klinikum Schwabing

José Carreras mit dem jungen Patienten Aram
Dr. Irene von Lüttichau, Oberärztin, Kinderuniklinik München-Schwabing, Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand José Carreras Leukämie-Stiftung, José Carreras, Prof. Stefan Burdach, Direktor der Kinderuniklinik München-Schwabing. Fotos: Torsten Fricke

Für Aram und Yannick war es ein besonderer Tag. Die jungen Patienten in der Kinderonkologie des Kinderklinikums Schwabing haben am 14. September José Carreras getroffen. Der spanische Tenor erkrankte selbst an Leukämie und fördert seit 1995 mit der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. Projekte, die Forschung und Behandlung verbessern sollen.

Als Vorstandsvorsitzender der Stiftung sammelt José Carreras Spenden. “Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“, so seine Überzeugung, für die er wieder im Rahmen der José Carreras Gala um Spenden bittet, die am 14. Dezember 2016 live aus Berlin bei SAT.1 Gold übertragen wird. Auch hierfür wurde in München gedreht. In der Schwabinger Kinderklinik war José Carreras aber vor allem, um Mut zu machen.

„Die Medizin hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht, auch dank der Hilfsbereitschaft unserer Spender. So konnte die José Carreras Leukämie-Stiftung allein in Deutschland über 200 Millionen Euro an Spenden generieren und damit über 1000 Projekte fördern, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben“, so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.


Für den Kampf gegen Leukämie: José Carreras Leukämie-Stiftung bewilligt weitere 7 Millionen Euro

v.l.n.r.: Toni Garcia Prat, Prof. Rüdiger Hehlmann, Elke Garcia, José Carreras, Karl Scheufele, Dr. Gabriele Kröner, Prof. Hans-Jochem Kolb, Prof. Karl Welte, Prof. Dieter Hoelzer, Hermann Holzapfel

Für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen hat die Mitgliederversammlung der José Carreras Leukämie-Stiftung weitere 7 Millionen Euro an Fördergeldern bewilligt.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie- Stiftung: „Wir unterstützten damit den Bau von Forschungs- und Behandlungs-einrichtungen, die Erforschung und Heilung von Leukämie und anderen bösartigen Blut- oder Knochenmarkerkrankungen sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.“

Ein Schwerpunkt des Forschungsengagements ist die Bekämpfung der Graft-versus-Host-Erkrankung (Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion) nach einer allogenen Blutstammzelltransplantation, die für viele Leukämie-Patienten oft die einzige Chance auf Heilung ist. Bei dieser Therapie kann es zu einer unerwünschten Immunreaktion kommen, bei der sich das Transplantat (des Spenders) gegen den Wirt (des Empfängers) richtet und verschiedene Gewebe des Empfängers angreift, wie in der Haut, in der Leber, im Darm oder in der Lunge.

Dr. Gabriele Kröner: „Aufgrund dieser Komplikation muss heute sehr vorsichtig abgewogen werden, welchen Patienten eine allogene Stammzelltransplantation zugemutet werden kann. Dies schränkt die Behandlungsmöglichkeiten gerade bei geschwächten oder älteren Patienten mit akuten Leukämien ein. Wenn es den Wissenschaftlern aber gelingt, die Graft-versus-Host-Erkrankung in den Griff zu bekommen, ist das ein großer Schritt, um die Überlebenschancen insbesondere von erwachsenen Leukämie-Patienten deutlich zu erhöhen, so wie es in den vergangenen Jahren bei Kindern und Jugendlichen bereits gelungen ist.“


Die beste Alpenrallye des Jahres gastiert in Prien am Chiemsee vom 08. bis 10. September 2016 zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung

Donnerstag, 8.September 2016, ab 15.00 Uhr startet der „Große Preis von Prien am Chiemsee“ im Priener Zentrum Marktplatz. Die Teilnehmer mit ihren historischen Fahrzeugen kommen aus Österreich, der Schweiz, Niederlande, Italien und Deutschland. Die Zuschauer erleben beim Anblick dieser herrlichen Automobile eine Reise in vergangene Zeiten und geniessen einen Hauch historischer Rennatmosphäre.

Am Freitag, 9.September, und Samstag, 10.September, starten die Automobile ab 08.30 Uhr in Prien am Hafen, bevor sie dann nach einer Tagesetappe von ca. 300 km wieder ins Yachthotel Prien am Chiemsee zurückkehren.  Aktion der Scuderia Rudolf Caracciola e.V. 

Der Grand Prix Caracciola ist wieder Partner der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

Zuschauer und Interessenten haben die Möglichkeit, das im diesjährigen Programmheft, welches kostenlos an die Zuschauer verteilt wird, befindliche Los zu Gunsten der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. auszufüllen und direkt in den an 3 Tagen in Prien, Bernau und Traunstein aufgestellten Spendenbehälter einzuwerfen oder auch gern bei ihrer Bank zu überweisen. Unter allen Spendern, die mind. 3,-€ oder mehr an die Stiftung überweisen, wird ein Siegerlos gezogen.  Die Gewinner sind Gäste der 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de), die am 14. Dezember 2016 live aus Berlin bei SAT.1 Gold im frei empfangbaren Fernsehen ausgestrahlt wird. Auf der After Show Party können sie dann bekannte Stars aus Musik, Sport und Fernsehen treffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Auslosung findet Anfang Dezember in Nürnberg statt. Mehr Infos auf unserer Website: www.gp-rudolf-caracciola.de  

Auch die Rallye-Teilnehmer des GP Caracciola werden für jeden Strafpunkt, den sie bei den Rallye-Prüfungen einfahren, 1 Cent überweisen. Der durchschnittliche Rallye-Teilnehmer hat bei 50 Wertungs-Prüfungen im Schnitt ca. 2000 Strafpunkte, mal 80 Teilnehmer, da kommt dann auch ein nennenswerter Betrag zusammen.


José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Nachwuchswissenschaftler

Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem. „Dieses große Ziel unseres Stifter José Carreras ist nur über den medizinischen Fortschritt erreichbar. Gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. möchten  wir deshalb in besonderem Maße talentierte Nachwuchswissenschaftler motivieren, in dem Bereich Kinder- und Jugendmedizin zu forschen“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Zum ersten Mal wird deshalb in diesem Jahr das José Carreras-GPOH-Promotionsstipendium ausgeschrieben. Bis zu zehn junge Doktorandinnen und Doktoranden aus dem Bereich der Humanmedizin oder verwandter naturwissenschaftlicher Fächer werden dabei ein Jahr lang mit 800 Euro pro Monat plus einmalig 400 Euro für projektbezogene Reisen unterstützt. Insgesamt stellt die José Carreras Leukämie-Stiftung dafür 100.000 Euro bereit.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Oktober 2016. Die Anträge sollen per Post direkt an die José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstraße 23, 80796 München und zusätzlich per E-Mail an stipendien@ carreras-stiftung.de geschickt werden. Antragsverfahren

Zugelassen sind Studentinnen und Studenten der Humanmedizin und Studierende verwandter naturwissenschaftlicher Fächer aus dem gesamten Bundesgebiet, die ihre Dissertation  auf dem Gebiet der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen schreiben. Zur Ausschreibung

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch ein Gremium bestehend aus zwei vom Vorstand der GPOH benannten Experten und mindestens zwei Experten aus dem Kreis des Wissenschaftlichen Beirats der José Carreras Leukämie-Stiftung. Weiterlesen

 


Eine Woche Kraft tanken und glückliche Momente genießen: Mit FC Bayern-Kapitän Philipp Lahm und der José Carreras Leukämie-Stiftung fahren krebskranke Kinder in das Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten

Fotos: Andreas Acktun

Gemeinsam Spaß haben, glückliche Momente genießen, Kraft tanken und die schwere Zeit vergessen: Philipp Lahm und die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung hatten 50 junge Leukämiepatienten und deren Geschwister bzw. beste Freunde aus ganz Deutschland vom 7. bis 13. August 2016 in das 6. Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten bei München eingeladen.

„Wir hoffen, dass es uns auch dieses Mal gelungen ist, den Mädchen und Jungen nach der anstrengenden und fordernden medizinischen Behandlung im Sommercamp eine Woche zu bieten, in der sie abschalten, Spaß haben und neuen Lebensmut fassen konnten“, erklärt Philipp Lahm. Die jungen Krebspatienten zwischen 9 und 12 Jahren durften zudem ein Begleitkind mitnehmen, also die Schwester, den Bruder, die beste Freundin oder den besten Freund. Die Teilnahme war dank der Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung für alle Kinder kostenfrei.

José Carreras: „Ich danke Philipp Lahm sehr für seine herausragende Unterstützung. Ein großer Fußballer mit noch größerem Herz, der den jungen Leukämiepatienten bereits zum sechsten Mal in seinem Sommercamp viel Freude bereitetet hat und ihnen damit Kraft, Mut und Hoffnung gibt.“
Weiterlesen


14. Dezember 2016 in Berlin: Vorhang auf für die 22. José Carreras Gala

Die José Carreras Gala 2015. Foto: Schneider Press

Die 22. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) wird in diesem Jahr am Mittwoch, den 14. Dezember wieder in Berlin im Convention Center des Hotels Estrel stattfinden. Übertragen wird das große vorweihnachtliche TV-Ereignis erneut live von dem frei empfangbaren Sender SAT.1 Gold. Der Karten-Vorverkauf für eine der beliebtesten und erfolgreichsten Benefiz-Sendungen im deutschsprachigen Fernsehen läuft bereits (Ticket-Hotline: 030 68 31 68 31). Produziert wird die Benefiz-Gala auch 2016 von Kimmig Entertainment.

Im vergangenen Dezember verfolgten über 2.000 Gäste vor Ort im Estrel Convention Center und viele Fernseh-Zuschauer live bei SAT.1 Gold die große TV-Gala mit José Carreras und seinen nationalen und internationalen Stargästen wie Herbert Grönemeyer, Peter Maffay, Die Prinzen, David Garrett, Namika, Joris, Nicole Cross und Albano und Romina Power, die insgesamt allein an diesem Abend über 3 Millionen Euro Spenden sammelten. Weiterlesen

Tickets bei der José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040  oder per Email jcg@ carreras-stiftung.de und über die Ticket-Hotline 030 68316831 im Hotel Estrel:  

Ticketkategorien:

Kat.  I Euro   89.-

Kat.  II Euro  59.-

Kat. III Euro  39.-

Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder E-Mail jcg@ carreras-stiftung.de



Die José Carreras Leukämie-Stiftung trauert um die Opfer des Anschlags in einem Münchner Einkaufszentrum.  „Es ist unfassbar. Unsere Gedanken sind bei den Verletzten und den Angehörigen der Opfer“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. Der Anschlag hatte in unmittelbarer Nähe des Tollwood-Geländes stattgefunden, wo die Stiftung zeitgleich die Aktion „Dein Pfand hilft“ durchgeführt hatte. Polizei und Veranstalter hatten entschieden, das Konzert zunächst nicht abzubrechen. Meldungen in den sozialen Netzwerken über Schüsse auf dem Tollwood hatten sich Gott sei Dank als nicht korrekt herausgestellt. Am späten Abend wurde dann das Tollwood-Gelände geräumt.


Pfand aufs Herz: Namika und Mark Forster unterstützten bei Ihrem Tollwood-Konzert die Aktion „Dein Pfand hilft!“ zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, mit Sängerin Namika, München 2016

„Dein Pfand hilft“ – Beim Konzert von Namika und Mark Forster auf dem Tollwood in München wurden die Fans am Freitag Abend gebeten, ihre Pfandbecher zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung zu spenden. Mit Erfolg: Inklusive vieler Geldspenden wurde ein schöner vierstelliger Betrag gesammelt. Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die Resonanz war überwältigend. Mit dieser Aktion wollen wir auch zeigen, dass niemand vor Leukämie und einer anderen bösartigen Blutkrankheit gefeit ist und dass wir gemeinsam für ein großes Ziel kämpfen müssen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ Namika war einer der Stars, die im vergangenen Dezember bei der José Carreras Gala für den guten Zweck aufgetreten sind. Die Künstlerin: „Es freut mich, wenn ich mit meiner Musik diese gute Sache unterstützen kann.“

 


Revolution und Badewanne! Benefizkonzert zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung am Freitag, 22. Juli um 19 Uhr auf der Freilichtbühne in Schloß Neuhaus

Die schönsten Musical- und Filmmelodien stehen dieses Jahr beim Benefizkonzert der Musical-Ferienfreizeit zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung auf dem Programm: am Freitag, 22. Juli um 19 Uhr auf der Freilichtbühne in Schloß Neuhaus, der Eintritt ist frei.

Bereits zum 5. Mal veranstaltet die Opern- und Konzertsängerin Petra Merschmann die Musical-Ferienfreizeit für junge Patienten mit Leukämie oder verwandten Blutkrankheiten und deren Geschwister, die durch den krankheitsbedingten Ausnahmezustand in der Familie stark belastet sind. In der Freizeitwoche stehen Gesangs-, Tanz- und Schauspielunterricht auf dem Programm. Unter dem Titel „Revolution und Badewanne“ präsentieren die zwölf jungen angehenden Musical-Stars dann am Ende der Woche ein zweistündiges, abwechslungsreiches Konzert mit den schönsten Melodien aus bekannten Musicals und Filmen. Auf der Bühne unterstützt werden sie dabei von erwachsenen Helfern des Ensemble der „International Musical Academy“. Schirmherr der Musical-Ferienfreizeit ist Landrat Manfred Müller.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die spielerische Arbeit mit der Musik ist für viele Betroffene etwas ganz Besonderes. Dank der Musical-Ferienfreizeit des Ehepaares Merschmann haben die jungen Patienten auch ein sehr schönes Ziel zum Abschluss dieser erlebnis- und lehrreichen Woche vor sich.“

Zum Jubiläum gibt’s auch noch eine Uraufführung: Der Paderborner Komponist René Glomba hat das Leitbild der José Carreras Leukämie-Stiftung „Ich für Dich“ vertont und wird den Song zusammen mit seiner Band „ImPuls“ am Ende des Konzerts erstmals präsentieren.


Die Tour zur Tour nach Paris für die José Carreras Leukämie-Stiftung


Dr. Gabriele Kröner mit Erik Zabel.

Das Team um Toni Kirsch, dem Präsidenten des Radsportverbandes NRW, wurde am 18. Juli 2016 von Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, und Oberbürgermeister Thomas Geisel in Düsseldorf verabschiedet. Anschließend radelten die Charity-Sportler in ihre Heimatstand Bergheim, wo sie von Bürgermeisterin Maria Pfordt und Ex-Rad-Champion Erik Zabel begrüßt wurden. Von dort geht es dann am 19. Juli weiter gen Paris.

Toni Kirsch: „Es ist klasse, wie offen wir überall empfangen werden. Wir möchten unterwegs auf die Krankheit Leukämie aufmerksam machen und hoffen, dass wir zum Tour de France-Finale einen möglichst großen Spendenbetrag erreichen werden.“

Dr. Gabriele Kröner: „Niemand ist vor Leukämie gefeit. Mit dieser sportlichen Aktion generieren unsere radelnden Unterstützer nicht nur Spenden, sondern auch öffentliche Aufmerksamkeit für den wichtigen Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blutkrankheiten. Ich bedanke mich deshalb ganz herzlich im Namen unserer Stifters José Carreras und aller Patienten und deren Familien für diese Solidarität.“

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Die Tour zur Tour ist eine tolle Idee! Am liebsten würde ich gleich bis nach Paris mitfahren. Den Aktiven und allen Begleiterinnen und Begleitern wünsche ich eine tolle Zeit, ein spannendes Finale in Paris und natürlich möglichst viele Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung.“


Life´s Finest - der edle Markt im Park sammelt über 3000 Euro an Spenden

Vor sieben Jahren wurde die Charity-Aktion ,Helfen und Gewinnen´ im Rahmen von "Life´s Finest - der edle Markt im Park" auf Gut Schwarzerdhof in Bretten zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung ins Leben gerufen. Seitdem wurden in jedem Jahr hochwertige Preise bei der Tombola ausgelobt.Unter anderem stellte EMU exclusive Travel hochwertige Reisen zur Verfügung. Der Erlös von knapp 3000 Euro ging wie jedes Jahr der José Carreras Leukämie-Stiftung zu.


Zeige Herz im Kampf gegen Leukämie!

Sommerliebe: Herzen der Solidarität.

Saure oder süße Fruchtsaft-Herzen
in der 100 g Tüte

Tüte: 2 € / 10 Tüten: 18 € (inkl. Versand)

Im Betrag sind 7% MwSt. enthalten.

Der Erlös fließt in Projekte gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten.

Bestellung unter info@carreras-stiftung.de


Neue App zur besseren Verlaufskontrolle bei CLL Patienten

Prof. Michael Hallek

 

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Form der Leukämie bei Erwachsenen. Der rasante Fortschritt im Bereich der Genanalytik hat in den letzten Jahren zu wichtigen Erkenntnisfortschritten bei der CLL geführt. Dies ist bei der CLL besonders wichtig, da der Verlauf von CLL-Patienten extrem große Unterschiede aufweist: Die Krankheit kann sich als beinahe harmlose, die Lebenszeit nicht verkürzende Veränderung der Laborwerte äußern, aber auch als sehr aggressive, unmittelbar lebensbedrohliche Leukämie. Eine präzise, individuelle Risikoabschätzung ist daher für die Patienten mit CLL von größter Bedeutung. Dem internationalen Konsortium ist es auch dank der Förderung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung gelungen, mit dem „CLL International Prognostic Index“ (CLL-IPI) ein modernes Werkzeug zu entwickeln, das die Prognose von CLL-Patienten viel genauer vorhersagt als bisher möglich. Weiterlesen


Abiturienten sammeln über 1.000 Euro an Spenden

Die Abiturienten des diesjährigen Jahrgangs des St-Josef-Gymnasiums in  Rheinsbach in der Nähe von Bonn nahmen ihren Abiturgottesdienst zum Anlass, Zu Spenden zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung aufzurufen. Dabei kamen über 1.000 Euro an Spenden zusammen.
Organisatorin Vanessa Dierich stellte die Arbeit der José Carreras Leukämie-Stiftung vor.


José Carreras– European Hematology Association Young Investigator Fellowship verliehen

Im Rahmen der Eröffnungs-Zeremonie des 21. Kongress der „European Hematology Association“ (EHA) in Kopenhagen wurden insgesamt dreizehn Hämatologie-Forscher für ihre Arbeit ausgezeichnet. Das mit 150.000 € dotierte 3-jährige José Carreras - EHA Non-Clinical Junior Fellowship 2016 - Forschungsstipendium erhält Antonella Nai.

Nai ist mit ihrem Projekt zum Thema „NCOA4: a new player in iron metabolism and erythropoiesis“ Gewinnerin des José Carreras - EHA Non-Clinical Junior Fellowship 2016 und befasst sich mit Einsichten in neue molekulare Mechanismen des Eisenstoffwechsels und Störungen der Erythropoese.

Forschung ist der Motor für die Fortschritte in der Patientenversorgung. Die EHA fördert in Kooperation mit der José Carreras Leukämie-Stiftung die Hämatologie-Forschung mit Preisen und Stipendien.

Die Zusammenarbeit der José Carreras Leukämie-Stiftung und der EHA blickt auf eine lange Geschichte zurück. „Seit 2001 wurden Forschungsprojekte von 16 talentierten Stipendiaten mit insgesamt knapp 1,4 Mio. € in das gemeinsame internationale Programm aufgenommen. Das Programm ist angesichts einer hohen durchschnittlichen publikatorischen Leistung als besonders effizient einzustufen.“, berichtet Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.


Die Musical Ferienfreizeit zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung feiert 2016 ihr 5-jähriges Jubiläum

Bereits zum 5. Mal veranstaltet die Rektorin der International Musical Academy Petra Merschmann die Musical-Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und feiert somit ein erstes Jubiläum. Schirmherr der Veranstaltung ist wiederum Landrat Manfred Müller, über dessen Unterstützung und Verbundenheit sich Petra Merschmann besonders freut. Eine Woche lang, vom Freitag, 15. Juli bis Freitag 22. Juli 2016 arbeiten und leben Kinder, die von Leukämie betroffen sind oder waren, Kinder, die in ihrer Familie das Schicksal von Krebs, insbesondere Blutkrebs miterlebt haben und Kinder, die als Helfer und Unterstützer der guten Sache Freude an Musicals und am Singen haben zusammen.  In sieben Tagen erarbeiten die Kinder und Jugendlichen ein etwa 2-stündiges Galakonzertprogramm aus Musicalquerschnitten und Filmmelodien, das am Freitag, 22. Juli 2016 um 19.00 Uhr traditionsgemäß auf der Freilichtbühne Schloss Neuhaus aufgeführt wird.


Neunkirchener erlaufen 10.000 Euro für den guten Zweck

Foto: Martin Walz

Unter dem Motto „Neunkirchen läuft! Jede Runde zählt!“ gingen die Teilnehmer des Charity-Laufs in der fränkischen Gemeinde auf den knapp einen Kilometer langen Kurs durch den Agendapark im Ortskern. Mit der Unterstützung von zahlreichen lokalen Sponsoren, die für jede gelaufene Runde eine festgesetzte Geldsumme spendeten, absolvierten 300 motivierte Läufer am 4. Juni 2016 mehr als 2700 Runden. Auf diesem Wege kamen über 10.000 Euro an Spenden zusammen. Wir sagen vielen herzlichen Dank an die Organisatorin, Dr. Ulrike Metzler-Bertram, der Gemeinde Neunkirchen am Brand sowie den zahlreichen Firmen und privaten Sponsoren! Ohne Aktionen wie diese, wären über 1100 Projekte in etwas über 20 Jahren im Kampf gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten so nicht möglich!

Eine Bildergalerie zum Lauf finden Sie hier


Abschlag zum 1. José Carreras Golf Cup am Tegernsee

Einer der schönsten Golfplätze in Deutschland: DER MARGARETHENHOF - Golf & Hotel am Tegernsee

Sport, Spass, Charity: Am 11. Juni 2016 ist Abschlag zum 1. José Carreras Golf Cup.

DER MARGARETHENHOF - Golf & Hotel am Tegernsee organisiert dieses Charity-Turnier zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung (Anmeldungen und Informationen unter www.josecarrerasgolfcup.de)

Marco Hank - Golf Manager DER MARGARETHENHOF: „Vom gemeinsamen Frühstück über verschiedene Verpflegungsstationen bis zum Coming-In werden die Golfer während des Turniers bestens versorgt. Begleitpersonen und die Teilnehmer des Golfturniers können während des ganzen Tages ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm genießen. Das Verwöhnen geht am Abend weiter. Neben einem Cocktail-Empfang und anschließendem 3-Gänge Menü ist auch für gute Unterhaltung mit dem einen oder anderen Überraschungsgast gesorgt. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie mit dabei wären um die José Carreras Leukämie-Stiftung zu unterstützen und gleichzeitig einen wunderschönen Tag auf unserer Golfanlage hoch über dem Tegernsee zu erleben.“

Hoch über dem Tegernsee erwartet die Sportler eine der attraktivsten Golfanlagen Deutschlands. Höchste spielerische Ansprüche verbinden sich hier mit einzigartigem Naturerlebnis. Der weitgehend naturbelassene 18-Loch Golfplatz bietet neben gepflegten Fairways, Biotopen, Wasserhindernissen und Bunkern auf 950 Metern Höhe einen der höchst gelegenen Abschläge Deutschlands. Von hier aus genießt man einen unvergleichlichen Blick auf die Bergwelt. Ein Panorama, das Golfer aus der ganzen Welt begeistert.

Das einzigartige Resort ist gut erreichbar und liegt circa 50 Kilometer südlich von München am Rande der Bayerischen Voralpen. Im Hotel mit seinen 35 Suiten genießen die Gäste eine erholsame Zeit, umgeben von höchstem Komfort und neu-bayerischer Gemütlichkeit. Das charmante Clubhaus mit seiner herrlichen Sonnenterrasse bietet sowohl ein ausgezeichnetes Restaurant und Veranstaltungsräume als auch einen exquisiten Pro Shop. Für die Teilnehmer des José Carreras Golf-Cup stehen Hotelkontingente zu Sonderpreisen zu Verfügung. Nähere Informationen unter www.margarethenhof.com

 


José-Carreras-Cup beim SC Staaken: Simon Pierro verzaubert die jungen Fußballer

Simon Pierro, iPad-Magier und Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung, begeisterte die jungen Fußballer

Im Sportpark Staaken in Berlin-Spandau fand am Pfingstsonntag zum 2. Mal der José-Carreras-Cup statt. Über 250 Junioren-Fußballer aus ganz Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen traten bei dem Cup im Zeichen des Kampfes gegen Blutkrebs an – angefeuert von über 300 Zuschauern. Initiiert hatte das Benefiz-Turnier die SC Staaken-Trainerin Michelle Rösler. Die 26-jährige Bauingenieurin hatte selbst als Kind Leukämie und kam so auf die Idee „dass Kinder, denen es gut geht sich für Kinder engagieren, die dringend Hilfe brauchen“. Die Siegerehrung nahm Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) vor. Außerdem gab es bei der großen Tombola zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung tolle Preise zu gewinnen, die der FC Bayern, Schalke 04 und der DFB zur Verfügung gestellt hatten. Und für magische Unterhaltung sorgt Simon Pierro, iPad-Magier und Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung.

 

 



Sieben Mal Hoffnung im Kampf gegen Leukämie

Feierliche Stipendien-Übergabe in Berlin: Dr. Gabriele Kröner und Prof. Dr. Carsten Bokemeyer (r.) mit den ausgezeichneten Doktoranden. Foto: Marc Volk/DGHO

Berlin/München, 25. April 2016 – „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“, ist das große Ziel von José Carreras. Seit 2013 fördern deshalb die José Carreras Leukämie-Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) gemeinsam Nachwuchs-Wissenschaftler, die sich in ihren Dissertationen mit dem Thema Leukämie und verwandte bösartige Blutkrankheiten bei Erwachsenen befassen.

Im Rahmen der diesjährigen DGHO-Frühjahrstagung, die vom 21. bis 22. April in Berlin stattfand, wurden sieben Doktoranden mit dem José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium ausgezeichnet. Jedes Promotionsstipendium ist mit 10.000 € dotiert und wird von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanziert. Hiervon sind für die Dauer eines Jahres monatlich 800 € als Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten und¬ auf Antrag weitere 400 € Reisekosten vorgesehen.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Nur über Forschung wird es uns gelingen, die Überlebensraten und Heilungschancen von Betroffenen langfristig zu verbessern. In dem breit gefächerten Förderangebot der José Carreras Leukämie-Stiftung ist das José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium deshalb ein wichtiger Baustein. Es ist uns wichtig, gerade junge Wissenschaftler und deren frische Ideen zu unterstützen. Sie stehen am Beginn ihrer Karriere und können in den nächsten Jahren dazu beitragen, die Leukämieforschung weiter voran zu bringen. Die José Carreras Leukämie-Stiftung hat mit bislang knapp 11 Millionen Euro Stipendienprogramme ausgestattet.“

Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO: „Obwohl das José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium noch ein relativ junges Förderinstrument ist, hat es sich bereits etabliert. Das zeigen uns die wissenschaftlich hochklassigen Bewerbungen. Als Fach-gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie sind wir der Förderung des wissenschaft-lichen Nachwuchses verpflichtet. Daher freuen wir uns, dass wir gemeinsam mit der José Carreras Leukämie-Stiftung innovative Vorhaben aus dem Bereich der Grundlagenforschung auf dem Ge-biet der Hämatologie und Onkologie fördern und so zur Verbesserung der Behandlungs-möglichkeiten beitragen.“

Mit dem José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium werden in 2016 gefördert:

Johanna Angermaier, Berlin: „Charakterisierung von IncRNAs in der akuten lymphoblastischen Leukämie“

Alexander Celik, Hannover: „Die Grundlage der HLA-G-vermittelten De-Regulation von Immun Effektorzellen beim klassischen Hodgkin Lymphon“

Michael Dietachmayr, München: „Die Rolle von CDC14B und USP9X bei der Entstehung chro-mosomaler Instabilität“

Max Kaiser, Tübingen: „Die Rolle von ASPP1 in akuten myeloischen Leukämien: Expression, Funktion und epigenetische Regulierung des mit p53 assoziierten Turmorsuppressors“

Sarolta Kovács, Freiburg: „Neue Mausmodelle Myeloproliferativer Neoplasien“

Stefano Malvestiti, Heidelberg: „The pathophysiologic role of JunB in Multiple Myeloma: Focus on angiogenesis and MM cell migration“

Katarina Riesner, Berlin: „Neovaskularisierung bei der allogenen hämatopoetischen Stammzell-transplantation“


Hendrikje Fitz: Trauer um eine engagierte Botschafterin

Engagierte sich als Botschafterin für die José Carreras Leukämie-Stiftung: Hendrikje Fitz

„Hendrikje Fitz war eine großartige Frau und eine treue und engagierte Botschafterin der José Carreras Leukämie-Stiftung. Als 2014 bei ihr eine Krebserkrankung festgestellt wurde, hat sie sich nicht zurückgezogen, sondern im Gegenteil vielen Betroffenen öffentlich Mut gemacht, nie aufzugeben und um das Leben zu kämpfen. Es ist sehr traurig, dass am Ende der Krebs stärker war. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden“, sagt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung zum Tod der Schauspielerin. Die Schauspielerin war am Donnerstagnachmittag im Alter von nur 54 Jahren gestorben.

Hendrikje Fitz kam aus einer Schauspielerfamilie: Ihr Vater war der große Theaterschauspieler Peter Fitz. Ihr Bruder Florian Fitz ist ebenfalls Schauspieler. Ihre eigene Karriere begann vor 20 Jahren an der Freien Volksbühne Berlin. Sie spielte Theater in Leipzig, Freiberg, Berlin und Bonn, bevor sie dann eine Schauspielausbildung nachholte. Einem breiten Publikum bekannt wurde sie mit ihrer Rolle in „In aller Freundschaft“. Hendrikje Fitz spielte auch in anderen Serien, darunter „Tatort“, „Wolffs Revier“ und „Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen“.

 


Trauer um Guido Westerwelle

Die José Carreras Leukämie-Stiftung trauert um Guido Westerwelle, der heute im Alter von 54 Jahren in Köln an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung verstorben ist. „Wir haben die traurige Nachricht mit großer Bestürzung aufgenommen. Guido Westerwelle hat mit einer bewundernswerten Haltung gegen die Leukämie gekämpft und damit vielen Betroffenen Mut gemacht. Leider hat er diesen Kampf am Ende verloren. Wir verneigen uns vor ihm als Politiker und vor allem als Mensch“, so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

José Carreras hatte Guido Westerwelle, der ein großer Unterstützer der José Carreras Leukämie-Stiftung war, mehrfach in der Klinik besucht. Gemeinsam hatten beide vereinbart, dass Guido Westerwelle nach seiner Genesung den Star-Tenor im Rahmen der José Carreras Gala unterstützt.


Philipp Lahm und die José Carreras Leukämie-Stiftung helfen jungen Leukämie-Patienten zurück ins Leben / Jetzt bewerben fürs 6. Philipp Lahm Sommercamp!

Foto: DJCLS/Andreas Acktuhn

Gemeinsam die schwere Zeit vergessen: Fußball-Weltmeister und FC Bayern-Kapitän Philipp Lahm und die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung laden junge Leukämiepatienten vom 7. bis 13. August 2016 in das 6. Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten bei München ein.

„Ich freue mich sehr über die Fortsetzung der großartigen und nun schon langjährigen Zusammenarbeit mit der José Carreras Leukämie-Stiftung“, betont Philipp Lahm.  „Auch in diesem Jahr möchten wir gemeinsam wieder vielen jungen Leukämiepatienten nach der anstrengenden und fordernden medizinischen Behandlung ermöglichen, im Sommercamp eine Woche lang abzuschalten, Spaß zu haben und neuen Lebensmut zu fassen“, erklärt der Projektinitiator, Namensgeber und Vorstand der Philipp Lahm-Stiftung das Ziel des gemeinsamen Sommercamps mit der José Carreras Leukämie-Stiftung. Die Mädchen und Jungen zwischen 9 und 12 Jahren dürfen zudem ein Begleitkind mitnehmen, also die Schwester, den Bruder, die beste Freundin oder den besten Freund. Die Teilnahme ist dank der Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung für alle Kinder kostenfrei.
Bewerbungen sind ab sofort unter plsc@ carreras-stiftung.de möglich.

Bewerbungsformular herunterladen (pdf-Format)

Ärztliches Attest herunterladen (pdf-Format)

Einverständniserklärung herunterladen (pdf-Format)

Medikationsbogen herunterladen (pdf-Format)


Spenden aus der José Carreras Gala machen es möglich: Reha-Klink für Kinder und Jugendliche wird erweitert

Mit 400.000 Euro bezuschusst die José Carreras Leukämie-Stiftung die Erweiterung der renommierten Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe in Schönwald/Schwarzwald.

„Wir sind überzeugt, dass sich die jungen Patienten und ihre Familien gemeinsam und unter fachkundiger Anleitung besser von den physischen und psychischen Strapazen ihrer schweren Erkrankung erholen können und auf diesem Weg schneller in ein hoffentlich gesundes Leben zurück fin- den. Dank der Spenden aus der jährlichen José Carreras Gala können wichtige Maßnahmen wie diese finanziert werden.“ so Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Die Zusammenarbeit zwischen der José Carreras Leukämie-Stiftung und der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe begann vor gut 12 Jahren mit der Finanzierung eines Gebäudekomplexes, der unter anderem der Unterbringung einer Sportarena dient. Mit einer Fördersumme von gesamt knapp 1 Mio. Euro zählt die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe zu den größten Projektpartnern der José Carreras Leukämie-Stiftung. Jährlich werden etwa 750 Kinder und Jugendliche in dem Zentrum therapiert. Weiterlesen


José Carreras Golf Cup - Mit Sport und Spaß für ein gemeinsames Ziel am 11. Juni 2016 im Margarethenhof, Golf & Hotel am Tegernsee

ab 10:00 Uhr Frühstück, Scorekarten-Ausgabe
11:00 Uhr Kanonenstart, Verpflegung auf der Runde
18.30 Uhr Beginn Abendveranstaltung mit Cocktailempfang, 3-Gänge Menü, Siegerehrung, Charity-Versteigerung

Startgebühr: 85 € für Mitglieder Margarethenhof / 145 € für Gäste / 70 € nur Abendveranstaltung

Teilnahmeberechtigung: Stammvorgabe bis StV. 54

Anmeldeschluss
: 30. Mai 2016 – Später nach Verfügbarkeit

Hotelkontingente zu Sonderpreisen stehen zu Verfügung. www.margarethenhof.com Reservierung unter info@ margarethenhof.com

Für weitere Infos und die Anmeldung schreiben Sie bitte bitte an: event@ carreras-stiftung.de


Frist endet am 31. März 2016: Ausschreibung Forschungsstipendien

Die José Carreras Leukämie-Stiftung schreibt drei Forschungsstipendien für junge Nachwuchswissenschaftler für experimentelle oder klinische Forschung sowie psychoonkologische Forschung auf dem Gebiet der Leukämien und  verwandter Blutkrankheiten aus. Dotation je Stipendium: 41.400 € p.a., maximal für drei Jahre, für Nachwuchswissenschaftler, die Forschungsprojekte der betreiben.

Details finden Sie hier.

Bewerbungen bitte 3-fach per Post (bis zum 31. März) an die José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstr. 23, 80796 München und 1-fach elektronisch an
projekte@ carreras-stiftung.de
.


Junge Talente fördern und Leukämie bei Kindern eines Tages sicher heilen: José Carreras Leukämie-Stiftung schreibt zehn Stipendien für junge Doktorandinnen und Doktoranden aus

José Carreras mit Herbert Grönemeyer bei der José Carreras Gala 2015

Im Zuge der 21. José Carreras Gala, die am 17. Dezember 2015 live aus Berlin bei SAT.1 Gold ausgestrahlt wurde, sind bis jetzt über 3,5 Millionen Euro an Spenden eingegangen. „Jede Spende ist ein Gewinn, jeder Euro hilft uns, Leben zu retten. Ich bin sehr dankbar für die Großzügigkeit des deutschen Publikums.“ so José Carreras. Die Spenden-Hotline Tel.: 01802-400100 ist weiter geschaltet.

Eines der vielen Projekte, die aus den segensreichen Spenden nun aufgesetzt werden, sind die José Carreras-GPOH-Promotionsstipendien. Bis zu 10 junge Doktorandinnen bzw. Doktoranden erhalten ein Jahr lang eine Unterstützung von 800 Euro pro Monat. Darüber hinaus können sie einmalig bis zu 400 Euro für projektbezogene Reisekosten beantragen. Insgesamt investiert die José Carreras Leukämie-Stiftung bis zu 100.000 Euro p.a. in dieses Programm. „Wir freuen uns sehr, damit im noch jungen Jahr 2016 ein erstes wichtiges Signal für die Zukunft setzen zu können, indem wir gemeinsam mit der Fachgesellschaft für pädiatrische Hämato-Onkologie ein Stipendienprogramm aufsetzen. Mit motivierten Nachwuchstalenten werden wir die Leukämieforschung weiter voranbringen.“ erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. Weiterlesen


Die schönsten Bilder der José Carreras Gala

alle Fotos: José Carreras Leukämie-Stiftung
Fotograf: Wolfgang Breiteneicher, Schneider Press
David Garrett mit Orchester, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher, Schneider Press
Voxxclub, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Dr. Christine Theiss, Fotograf: John Farr
Simone Thomalla, Fotograf: John Farr
Sophia und Milena Henn, Fotograf: John Farr
Ullrich Meyer mit Gattin, Fotograf: John Farr
José Carreras mit Peter Maffay, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Nina Eichinger mit José Carreras, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Die Ehrlich Brothers, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Voxxclub mit Valentina Babor, Fotograf: John Farr
Fundra Vanroy, Fotograf: John Farr
Norman Langen mit Freundin und Dr. Gabriele Kröner, Fotograf: Bernd Hassenjürgen
Axel Schulz, Fotograf: Bernd Hassenjürgen
José Carreras mit Al Bano Carisi, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Herbert Grönemeyer, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
José Carreras mit Herbert Grönemyer, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Marit Larsen, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Nina Cross, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
David Odonkor, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Joris, Fotograf: Wolfgang Breiteneicher
Nina Eichinger und Matthias Killing, Wolfgang Breiteneicher

21. José Carreras Gala: Über 3.189.029 Euro an Spenden: José Carreras: „Danke Berlin, danke Deutschland für die Hilfe“

„Die Großzügigkeit unseres Publikums ist das schönste Weihnachtsgeschenk für mich. Jeder einzelne Cent rettet Leben und lindert Leid. Danke Berlin, danke Deutschland für die Hilfe. Und Danke an meine vielen Künstlerfreunde für diese grandiose Unterstützung“, freut sich José Carreras über den Spendenerfolg der 21. José Carreras Gala. 3.189.029 Euro wurden bis kurz vor Ende der Sendung für den Kampf gegen Leukämie gesammelt. Diese grandiose Summe ist allerdings nur eine Zwischenbilanz, da die Spenden-Telefone unter 01802 400 100 weiter geschaltet sind. In der 21. José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de), die am Donnerstagabend live bei SAT.1 Gold aus dem Berliner Estrel Convention Center im frei empfangbaren Fernsehen übertragen worden ist, traten zahlreiche internationale und nationale Künstler für den guten Zweck auf: David Garrett, Herbert Grönemeyer, Joris, Marit Larsen, Peter Maffay, Die Prinzen, Al Bano & Romina Power, Valentina Babor, Nicole Cross, Ehrlich Brothers, Namika und VoXXclub.

Auf www.ichfürdich.com auch bequem und sicher über paypal spenden: http://www.ichfürdich.com/donate


José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Tagesklinik am Uni-Klinikum Erlangen: Feierliche Eröffnung mit den Staatsministern Herrmann und Spaenle

„Der Ausbau des sogenannten C-Baus bildet den Höhepunkt im Versorgungskonzept des Universitätsklinikums Erlangen im Bereich Pädiatrie. Er gibt der klinischen Versorgung neue Entwicklungsmöglichkeiten und bietet unseren jungen Patienten künftig kindgerechte, moderne und freundliche Räume“, freut sich der Direktor der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher.

Bei der Eröffnungsfeier am Dienstag dankte er dem Staatsminister für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, und dem Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, sowie dem Ärztlichen Direktor des Uni-Klinikums Erlangen, Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro, und Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung, für die gemeinsame Finanzierung des rund 25 Millionen Euro teuren Erweiterungsbaus der Kinderklinik. Weiterlesen


Gute Nachrichten für Patienten: 8,5 Millionen Euro gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten

José Carreras im Kreise der Mitgliederversammlung, München, 17.09.2015. Foto: API/Tinnefeld

Über 8,5 Millionen Euro für Forschungsprojekte zur Bekämpfung von Leukämie und für die Aufklärung über den Blutkrebs hat die Mitgliederversammlung der José Carreras Leukämie-Stiftung bewilligt. Das Gremium folgte dabei den Empfehlungen des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung, der alle Projektanträge im Rahmen einer zweitägigen Sitzung gründlich begutachtet und zu einzelnen Anträgen externe Gutachten eingeholt hatte.

José Carreras, Vorsitzender des Vorstands: „Alle Projekte haben das Ziel, Leukämien und verwandte Blutkrankheiten zu bekämpfen oder das damit verbundene Leid zu lindern. Die von uns geförderten neuen Projekte sind vielversprechend und innovativ. Wir hoffen, dass wir damit weitere Schritte machen, um unser großes Ziel zu erreichen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem! Ich danke deshalb allen Spendern der José Carreras Leukämie-Stiftung für ihre Treue und Unterstützung.“ Weiterlesen


Aktuelles

  Spendenkonto:


Deutsche José Carreras
Leukämie-Stiftung e.V.

Commerzbank AG München
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01
BIC: DRESDEFF700

Konto: 319 96 66 01
BLZ: 700 800 00

Das Gütesiegel im deutschen Spendenwesen

Spendenhotline
01802 400 100


aus dem Ausland:
0049 1802 400 100
Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €
Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €

  Bußgeldkonto:


Commerzbank AG München
IBAN: DE85 7008 0000 0319 9666 05
BIC: DRESDEFF700
Konto: 319 96 66 05
BLZ: 700 800 00